www.kultbote.de
Konzerte
Tangerine Dream. Foto: Jim Rakete

Tangerine Dream. Foto: Jim Rakete

Charlotte Gainsbourg, D.A.F., Tangerine Dream
Viele weitere Künstler fürs Flow Festival 2018 bestätigt


Das Flow Festival, das jeden August im Suvilahti-Viertel von Helsinki stattfindet, hat den ersten Auftritt der französischen Sängerin und Schauspielerin Charlotte Gainsbourg in Finnland bestätigt. Die Künstlerin und Schauspielerin veröffentlichte letztes Jahr, nach einer längeren Aufnahmepause, ihr viertes Album, das von Kritikern und Fans gleichermaßen geliebt wird.

Eine weitere Ergänzung des Festival Line-Ups ist der zukünftige Superstar, die beeindruckende R&B-Sängerin Jorja Smith. Smith, die kürzlich den Kritikerpreis bei den Brit Awards gewonnen hat. Das Flow Festival wird auch Gastgeber für die aktuelle Preisträgerin des nordischen Musikpreises Susanne Sundfør sein, die für ihre kraftvollen Interpretationen ihrer Lieder bekannt ist. Weiterhin beim Flow dabei: die Elektro-Ikone Alice Glass, (Ex-Crystal Castles) und die in Chicago geborene Künstlerin und Dichterin Noname.

Das Flow Festival empfängt außerdem zwei echte deutsche Pioniere der elektronischen Musik: Deutsch Amerikanische Freundschaft, Robert Görl & Gabi Delgado aka D.A.F., sowie Tangerine Dream. Flow wird auch eine Performance des klassischen Italo-Disco-Sängers und Produzenten Fred Ventura zeigen, der in diesem Jahrtausend eine künstlerische Renaissance erlebt hat.

Acts aus Finnland Stig Dogg, der gerade sein neuestes Album auf allen Streaming-Plattformen veröffentlicht hat. Rap-Stars View, Pyhimys und das Duo Töölön Ketterä, sowie der Singer-
Songwriter und charismatisch, energische Live-Performer Olavi Uusivirta.

Alle bisher bestätigten Künstler für das Flow Festival diesen Sommer:
Freitag, 10.08.2018:
Patti Smith (US), Fleet Foxes (US), Bonobo (UK), Alma (FI), Mura Masa (UK), Sigrid (NO), Olavi Uusivirta (FI), Töölön Ketterä (FI), Kakka-Hätä 77 (FI), Kynnet (FI), IBE (FI),
Onni Boi (FI)

Samstag, 11.08.2018:
Arctic Monkeys (UK), Charlotte Gainsbourg (FR), Grizzly Bear (US), Noname (US), D.A.F. (DE), Helena Hauff (DE), Fred Ventura (IT), Shame (UK), Anna Puu (FI), Kube x Eevil Stöö (FI), Vesta (FI), Lake Jons (FI), Lxandra (FI), 3TM in 3D (FI)

Sonntag, 12.08.2018:
Kendrick Lamar (US), Lykke Li (SE), St. Vincent (US), Fever Ray (SE), Brockhampton (US), Jorja Smith (UK), Susanne Sundfør (NO), Tangerine Dream (DE), Alice Glass (CA), Kevin Morby (US), Moodymann (US), Pyhimys (FI), Stig Dogg + Special Guests (FI), View (FI).

Das Flow Festival findet vom 10.-12. August 2018 in Helsinkis Suvilahti statt.

Charlotte Gainsbourg. Foto: COLLIER SHORR
Tangerine Dream. Foto: Jim Rakete

Tangerine Dream. Foto: Jim Rakete

Charlotte Gainsbourg.
Foto: COLLIER SHORR


Joe Bonamassa. Foto: Marty Moffatt

Joe Bonamassa. Foto: Marty Moffatt

Joe Bonamassa – The Guitar Event of the Year 2018

“Niemand in der Bluesrock-Szene spielt mit so viel Leidenschaft und Talent und gleichzeitig mit so viel Ehrerbietung vor denen, die vor ihm auf der Bühne standen. Niemand hat so viel Hingabe für sein Handwerk wie Joe Bonamassa!“ schreibt das Classic Rock Magazin UK.

Sein einzigartiger Triumphzug geht weiter. Mit der nächsten Auflage seiner Konzertreihe
‚The Guitar Event Of The Year‘ kommt der Blues Rock Star im März/April 2018 erneut
nach Deutschland.

Spaß und Leidenschaft, Professionalität und Visionen, dies alles bringt der Grammy-nominierte Superstar des zeitgenössischen Bluesrocks scheinbar mühelos unter einen Hut. Live in Concert sowie auf CD oder Vinyl begeistert Bonamassas charismatische Stimme, sein feuriges Gitarrenspiel und sein facettenreiches Songwriting.

Joe Bonamassas letztes Studioalbum ‚Blues Of Desperation‘ erschien bereits am 25. März 2016. Sein größter Erfolg bis dato, stieg das Album doch auf Platz 3 der deutschen Albumcharts. Zum 16. mal erreichte er die Spitze der Billboard Blues Charts, öfter als jeder andere Künstler vor ihm.

Seine letzte Deutschland Tournee im Mai 2017 geriet erneut zu einem Triumphzug des Bluesrock. Seine deutschen Fans dürfen sich freuen, dass der New Yorker für insgesamt
8 Shows wieder nach Deutschland kommt. Neben zwei Shows in Frankfurt und Berlin wird Joe in Chemnitz, Nürnberg, Köln und Kiel auftreten.

Am 23.06.2017 erschien ‚Live at Carnegie Hall – An Acoustic Evening‘ die neueste Live
Doppel-CD, 3er Vinyl, 2er DVD bzw. Blu-ray. Bereits im Frühjahr erschien ‚Live At The Greek Theatre und 2016 war es das Live Spektakel ‚Muddy Wolf at Red Rocks‘ das die Herzen der Fans höher schlagen ließ.

Sein letztes Album „Blues Of Desperation“ (25.03.16) schaffte es auf Platz 3. Voraus gingen grandiose Veröffentlichungen wie „The Ballad Of John Henry“ (2009), „Black Rock“ (2010), „Dust Bowl“ (2011) oder auch „Different Shades Of Blue“ (2014), mit denen er weltweit die Charts hochschoss und ruhmreiche Auszeichnungen fast im Monatstakt einheimste. In Deutschland wurde Bonamassa bereits dreimal mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Joe Bonamassa selbst hat immer noch einen langen Weg vor sich. Er wird sich immer wieder neu erfinden, solo oder mit einem seiner zahllosen Nebenprojekte, und somit viele inspirieren, die nach ihm kommen werden. So lange wird er mit dem für ihn typischen Anzug und der Sonnenbrille weiterhin durch die Welt touren und sein Erbe als einer der größten Gitarristen unserer Zeit weiter ausbauen. Die Bühne ist der perfekte Ort, um auf sein Schaffen zurückzublicken.

THE GUITAR EVENT OF THE YEAR 2018 WIRD PRÄSENTIERT VON
:
Bowers & Wilkins, Event, Guitar, Kulturnews, Musix, Plattenladen Tipps, Piranha,
Rockland Music, Rocks & Start (*HR1)

20.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE*
21.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE*
22.03. A-WIEN – STADTHALLE
25.03. CHEMNITZ – STADTHALLE
26.03. NÜRNBERG – ARENA NÜRNBERG
28.03. KÖLN – LANXESS ARENA
30.03. BERLIN – TEMPODROM
31.03. BERLIN – TEMPODROM
02.04. KIEL – SPARKASSEN ARENA

Karten für die Konzerte gibt es unter:
www.adticket.de
www.jbonamassa.com.

[Titelseite] [Bücher] [Schmöker] [Musik] [Filme] [Computerspiele] [Spiele] [Veranstaltungen] [Konzerte] [Archive] [Datenschutz] [Impressum]