www.kultbote.de
Buch Archiv 6

Marion Zimmer Bradley, Diana L. Paxson, Die Hüterin von AvalonDie Saga geht weiter – spannend wie eh und je
Marion Zimmer Bradley, Diana L. Paxson, Die Hüterin von Avalon

Man fühlt sich sofort daheim. Und da will man auch bleiben. Also kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Avalon nimmt einen wieder gefangen.
Britannien im Jahr 40 n. Chr.: Die Römer halten das Inselreich besetzt, das heilige Wissen der Kelten und Druiden und damit die jahrhundertealte Kultur Avalons drohen verloren zu gehen. Von ihren Vorfahren dazu auserkoren, die Mysterien der Göttinnen zu studieren, begegnen sich die junge Priesterin Lhiannon und die Prinzessin Boudica auf der heiligen Insel Mona. Sie werden unzertrennlich und hoffen, in einem geeinten Land das Erbe von Avalon bewahren zu können. Doch ihre Pläne werden jäh durchkreuzt. Als Königin der Icener führt Boudica den erbitterten Kampf um die Insel Mona gegen die Römer – und fällt ihm zum Opfer. So muss Lhiannon als eine der Letzten ihres Volkes Avalon mit Magie und Schwert verteidigen, um dessen Untergang aufzuhalten.
Diana L. Paxson, selbst erfolgreiche Fantasy-Autorin, hat Marion Zimmer Bradleys Arbeit als engste Vertraute und Freundin immer begleitet. In deren Auftrag und mithilfe ihrer umfangreichen Aufzeichnungen wird mit "Die Hüterin von Avalon" die geheimnisvolle Vorgeschichte um "Die Nebel von Avalon" erzählt.
Marion Zimmer Bradley, Diana L. Paxson, Die Hüterin von Avalon, Diana Verlag (www.randomhouse.de), Gebundenes Buch, 640 Seiten,
ISBN 978-3-453-29020-4, 21,95 Euro.

 

 

Monika Dimpfl, Karl ValentinIch bin auf Sie angewiesen, aber Sie nicht auf mich, merken Sie sich das!
Monika Dimpfl, Karl Valentin

Lesenwerte Biografie von Monika Dimpfl, die viel über diesen genialen Menschen zu schreiben weiß. Der einzige Komiker von internationalem Rang, den Deutschland je hatte: »Mögen hätte ich schon wollen, aber dürfen habe ich mich nicht getraut.«
Karl Valentins Buchbinder Wanninger, der von Hinz zu Kunz geschickt wird, nur weil er eine Auskunft will, erweist sich gerade im Zeitalter des Callcenters als zeitlose Figur. Nie hat jemand die Lorelei so eindrucksvoll verkörpert wie Valentin. Er hat die alten Rittersleut' unsterblich gemacht und im tragikomischen Dialog mit der kongenialen Partnerin Liesl Karlstadt seine subversive Sprachakrobatik zu einer Kunst entwickelt, die ihm die Herzen gewann, unter anderem von Kurt Tucholsky und Samuel Beckett. Für die Amerikaner wurde er der deutsche Charlie Chaplin. Ob er ein Optimist war, »ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt, wie sie sind«, darf bezweifelt werden. Jedenfalls wusste er genau: »Ich bin auf Sie angewiesen, aber Sie nicht auf mich, merken Sie sich das!«
Monika Dimpfl, Karl Valentin, dtv premium (www.dtv.de), mit 28 s/w-Abbildungen, 320 Seiten, ISBN 978-3-423-24611-8, 14,50 Euro.

 

 

Ilkka Remes, BlutglockeEine Rache der besonderen Art – der neue Thriller von Finnlands Bestsellerautor
Ilkka Remes, Blutglocke

Voller Überraschungen und eine Szenario, bei dem es einen eiskalt den Rücken herunter läuft – astreiner Schmöker, den man nicht mehr aus der Hand legen will.
Während eines EU-Gipfels in Finnland wird der deutsche Innenminister ermordet. In einem Wald findet man seine Leiche, nackt und auffallend weiß: jemand hat ihr das gesamte Blut abgezapft. Kommissarin Johanna Vahtera kommt auf die Spur von Rem Granow, dem Sohn eines russischen Mafiabosses. Dieser will Macht über einen echten Staat. Und er will den Tod seiner Mutter rächen. Auf eine ganz besondere Weise ...
Ilkka Remes wurde 1962 in einer Gemeinde im südostfinnischen Seengebiet geboren. 1997 veröffentlichte er seinen ersten Roman (›Pääkallokehrääjä‹), der sogleich die Bestsellerlisten eroberte. Remes war der erste Autor, der einen Thriller reinsten Wassers vorlegte. Er hat die finnische Variante des Genres eingeführt und etabliert. Dem Debüt sind mittlerweile sieben weitere Thriller gefolgt. 2003 und 2004 kamen noch zwei Spannungsromane für Jugendliche hinzu. Ilkka Remes ist der meistgelesene finnische Schriftsteller. Seine Bücher erzielen in Finnland stets sechsstellige Auflagenhöhen. In der Öffentlichkeit macht sich der Autor rar. Innerhalb von 7 Jahren hat er zwei Interviews gegeben. Er tritt in Finnland nirgendwo auf, macht keine PR-Touren oder dergleichen. »Remes ist eine Marke und ein Garant für Qualität. Lechzend warten die Leser auf jedes neue Buch von ihm.« Finnischer Rundfunk.
Ilkka Remes, Blutglocke, dtv premium (www.dtv.de), aus dem Finnischen von Stefan Moster, 480 Seiten, ISBN 978-3-423-24605-7, 14,50 Euro.

 

 

J. R. Ward, NachtjagdDüster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt
J. R. Ward,
Nachtjagd - Black Dagger 1

Haarsträubend – im besten Sinne. Haarsträubend der Plot, haarsträubend der Thrill – die Härchen stellen sich wollig schauernd auf und wollen sich gar nicht mehr beruhigen. Und der Schauder geht weiter – denn das ist erst der erste Band und weiteres Lesevergnügen wartet schon!
Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose und maßlos attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren. Die Schlacht beginnt!
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtwissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Klinken des Landes leitete. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA.
J. R. Ward, Nachtjagd - Black Dagger 1, Heyne TB (www.randomhouse.de), 272 Seiten,
ISBN 978-3-453-53271-7, 7,95 Euro.

 

Gunna Wendt, Liesl KarlstadtUnvergessen und packend
Gunna Wendt, Liesl Karlstadt

Valentin – und Liesl Karlstadt – ein packender biografischer Essay über Aufstieg, Ruhm und Ausstieg einer genialen Künstlerin.
Liesl Karlstadt (1892–1960), bekannt als kongeniale Partnerin Karl Valentins, war eine der eigenwilligsten Performerinnen der Theatergeschichte. Ihr Rollenspektrum scheint keiner Einschränkung unterworfen zu sein, nicht einmal der von Alter und Geschlecht. Ihre ganz besondere Vorliebe galt dabei skurrilen Männerfiguren: der Kapellmeister, der Firmling und der Vorstadtstrizi gehören zu ihren Paraderollen. Gekonnt fügt Gunna Wendt Momentaufnahmen eines Künstlerlebens zusammen: die ärmliche Kindheit, die künstlerischen Anfänge als Soubrette, die Zusammenarbeit mit Karl Valentin, die Blütezeit der Karriere in den 1920er Jahren, die fundamentale Lebenskrise Mitte der 1930er Jahre und die unglaubliche Aussteigergeschichte, die sie Anfang der 1940er Jahre als Mulitreiberin unter Gebirgsjägern auf der Ehrwalder Alm in Tirol realisierte. Gunna Wendt zeichnet die Fluchtlinien auf, die Liesl Karlstadt mit Phantasie, Talent, Humor und höchstem existenziellen Einsatz zu ihrer Befreiung entwickelte – auf der Bühne und im Leben. Das alles geschieht in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs, der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. So vermittelt sich über das individuelle Schicksal ein Stück allgemeiner Zeitgeschichte.
Gunna Wendt studierte Soziologie und Psychologie. Neben ihren Arbeiten für Theater und Rundfunk veröffentlichte sie Kurzgeschichten, Gedichte, Essays und Biografien, u.a. über Helmut Qualtinger, Clara Rilke-Westhoff, Paula Modersohn-Becker und Maria Callas. 2001 konzipierte sie das Liesl Karlstadt-Kabinett im Münchner Valentin-Musäum, das daraufhin in »Valentin-Karlstadt-Musäum« umbenannt wurde. Sie lebt seit 1981 als freie Autorin und Ausstellungsmacherin in München.
Gunna Wendt, Liesl Karlstadt, edition ebersbach (www.edition-ebersbach.de), blue notes 37, 128 Seiten, ISBN 978-3-938740-38-5, 14 Euro.

 

 

Hermann Singer, Guten Abend, gute NachtErinnerungen werden wach
Hermann Singer, Guten Abend, gute Nacht

Erinnerungen werden tatsächlich wach, entweder die eigenen oder die der Eltern. Trotz der Zeiten, über die erzählt, fühlt man sich sofort zuhause in diesem liebenswerten Buch.
Kleinstadtkinder in den Wirren des 2.Weltkrieges, zwischen Propaganda und Heldentum und den entbehrungsreichen Nachkriegsjahren. Scheinbar unbeeindruckt von dem Zeitgeschehen lebten sie ihre Kindheit aus, bis der Ernst der Lage sie erfasste. „Die Sorge, der Überlebenskampf unserer Väter und Mütter, Hunger, Kälte und Verzweiflung, drängten uns in eine eigenartige Situation. – Wir waren plötzlich keine Kinder mehr.“
Mit Herz und Humor erzählt der Autor aus dem Alltag dieser Zeit, die für ihn trotzdem voller Abenteuer und Leben war. Viele, die damals jung waren, werden sich wieder an ihre eigene Kindheit erinnern. Und die, die damals noch nicht geboren waren, werden in eine Zeit versetzt, die für sie heute unvorstellbar scheint.
Hermann Singer, Guten Abend, gute Nacht, Verlagsallianz (www.verlagsallianz.de),
126 Seiten, Softcover, ISBN 987-3-938109-08-3, 11,90 Euro.
Hermann Singer, Guten Abend, gute Nacht
Hermann Singer bei einer Lesung in den Räumen des Pfaffenhofener Kuriers
in Pfaffenhofen/Ilm.

 

 

Starastrologe Winfried Noe und Motivator Erich LejeuneStarastrologe Winfried Noe und Motivator Erich Lejeune
Vorsprung durch Astrologie! Mit Motivation Krisen in Chancen verwandeln

Starastrologe Winfried Noe und Motivator Erich Lejeune stellten jetzt im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinki Ihr neues Buch. In "Vorsprung durch Astrologie! Mit Motivation Krisen in Chancen verwandeln" gibt Starastrologe Noé Tierkreis-Diagramme vom Widder Papst Benedikt XVI , Krebs Angela Merkel, Zwilling Veronica Ferres, Jungfrau Franz Beckenbauer, Waage Stoiber ... , spricht über seine schwere Krankheit und trifft brisante politische und wirtschaftliche Prognosen bis 2020.
 Winfried Noé betonte, dass er "kein Wunderseher sei, der in die Glaskugel oder in den Kaffeesatz blickt und irgendetwas vorhersehen kann, das ist harte Arbeit! " Laut Herrn Noé treffen aber in den kommenden Jahren einige Konstellationen zusammen, die aktuellen Krisenherde (Klimaprobleme, Arm-Reich Schere ...) verschärfen und es 2009-2012 zu " Explosionen und Umwälzungen" kommen wird. Zahlreiche Prominente aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft, der Namen er allerdings aus Diskretion nicht verraten könne, schwören auf die Analysen und Beratung von Winfried Noé, der es laut Erich Lejeune schafft, den "Spagat zwischen populärer und seriöser Astrologie" zu bewältigen. Er hat übrigens nicht nur den Rücktritt von Edmund Stoiber und den Wahlsieg von Angela Merkel vorausgesagt, sondern auch die derzeitige Krise der EU!
Winfried Noé zeigte sich sehr glücklich, dass dieses Buchprojekt verwirklicht wurde. Er erzählte über sein Leben mit der schweren Stoffwechsel-Krankheit, die sein Leben stark beeinträchtigt, und seine Höhen und Tiefen. Im letzten Sommer z.B. habe er schon vorgehabt, sich aus dem öffentlichen Leben zurückzuziehen. Aber Erich Lejeune hat ihn motiviert und bestärkt , dieses Buch zu schreiben - außerdem ließe er nicht unversucht, medizinische Forschung, tägliches Training und alternative Methoden wie Handauflegen zeigten Ihre Wirkung, und ihm gehe es richtig gut. Er betonte, wie wichtig es sei, ein Ziel im Leben zu haben und seine Anlagen, Stärken und Schwächen zu kennen, um ein glückliches Leben zu führen. „Glücklich ist nur, wer bei sich selber ist, und wer sich selber kennt, kann seine Träume verwirklichen". In der Kombination aus Astrologie und Motivation liege das Geheimnis , betonten die beiden Autoren, die sich wunderbar verstehen und schon gemeinsame Pläne für eine Sendung haben. Dabei sei die Astrologie vergleichbar einem Navigationssystem, das den Weg weist und die Motivation der " Brennstoff " für den "Motor" Mensch.
Winfried Noe und Motivator Erich Lejeune, Vorsprung durch Astrologie! Mit Motivation Krisen in Chancen verwandeln, Gebundene Ausgabe 280 Seiten, Edition Mensch, Redline GmbH (www.redline-wirtschaft.de), ISBN 978-3636015136, 19,90 Euro.Starastrologe Winfried Noe und Motivator Erich Lejeune
Foto: succomedia für Edition Mensch

... zurück


Douglas Preston, CanyonSpannender Abenteuerroman
des Bestsellerexperten
Douglas Preston, Canyon

So griffig wie der Titel ist auch der Inhalt – Lesevergnügen pur.
Ein Schuss zerreißt die Stille des Canyons. Wenig später findet der Abenteurer Tom Broadbent einen tödlich verwundeten Archäologen. Mit letzter Kraft vertraut ihm dieser ein Notizbuch an, das mit verschlüsselten Informationen gefüllt ist. Doch wer wäre bereit, dafür über Leichen zu gehen? Tom bleibt nicht viel Zeit, um die Antwort auf diese Frage zu finden – denn die Polizei hält ihn für den Mörder. Als er mit Hilfe eines Kryptologen endlich den Code entschlüsseln kann, wird klar, dass der Canyon seit Jahrhunderten ein unglaubliches Geheimnis hütet …
Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Geologie, Anthropologie und Astrologie und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim American Museum of Natural History in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, »Relic«, dem mittlerweile acht weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher (»Der Codex«, »Der Canyon«) und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der US-Ostküste.
Douglas Preston, Canyon, Knaur Taschenbuch (www.droemer-knaur.de), 560 Seiten,
ISBN 978-3-426-63375-5, 8,95 Euro.

 

 

Wolfgang Wippermann, Agenten des BösenMan glaubt es kaum
Wolfgang Wippermann,
Agenten des Bösen

Verschwörungstheorien haben nicht erst seit dem 11. September Konjunktur – und der Autor zeigt uns, was in Wirklichkeit passiert. Bzw. was man so alles glauben kann. Und wären wir nicht so völlig klar bei Verstand – man könnte Zeile für Zeile des Buches verschlingen. Was man ja auch tut.
Warum haben Verschwörungsideologien heute Hochkonjunktur? Weil wir in einer »Krisenzeit« leben? Doch schon in der Vergangenheit lenkte man von den Ursachen solcher Krisen auf etwas anderes ab. Man machte Juden, aber auch Hexen, Freimaurer und Illuminaten, Sozialisten und Kommunisten wie neuerdings Islamisten zu Sündenböcken und beschuldigte sie der Verschwörung. Im Mittelpunkt aller Verschwörungsideologien von den Anfängen bei Martin Luther bis heute stand der Teufel. Er und seine Agenten wurden und werden für alles Böse verantwortlich gemacht, das »guten Menschen« widerfährt.
Wolfgang Wippermann, geb. 1945 in Bremerhaven; Studium der Geschichte, Germanistik und Politischen Wissenschaft in Göttingen und Marburg; Professor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin. Gastprofessuren in China, Österreich und den USA. Veröffentlichungen zur Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen, der Juden und Sinti und Roma sowie des Bonapartismus, Faschismus und Nationalsozialismus. Unter anderem: »Der Ordensstaat als Ideologie«, »Wessen Schuld? Vom Historikerstreit zur Goldhagen-Kontroverse«, »Faschismustheorien«, »Totalitarismustheorien«.
Wolfgang Wippermann, Agenten des Bösen, be.bra Verlag (www.bebraverlag.de), 208 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-89809-073-5, 19,90 Euro.

 

 

Horst Stowasser, Anarchie!Weltfremder Traum oder
doch zu realisierender Entwurf?
Horst Stowasser, Anarchie!

Traume werden ja manchmal wahr. In diesem Werk von Horst Stowasser wird zumindest der Traum von einer fundierten Darlegung des Anarchismus wahr. Was darüber hinaus geht …
Bunt, bizarr und widersprüchlich, verführerisch für die einen, Inbegriff des Bösen für die anderen, zieht sich die Idee der Anarchie durch die Geschichte der Menschheit. Ist sie ein weltfremder Traum oder ein noch zu realisierender Entwurf? Das Buch berichtet von Versuchen, diese Vision zu verwirklichen. Eine informative und kurzweilig geschriebene Einführung in Ideenwelt und Geschichte des Anarchismus, die neue Impulse gibt. Anarchie, ein Wort, das von jeher Schrecken ausgelöst hat, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als faszinierende Wundertüte. Sie will das »brutale« Chaos der heutigen Gesellschaft durch das »sanfte« Chaos vernetzter horizontaler Strukturen ersetzen, in der die Herrschaft des Menschen über sich und die Natur überflüssig wird. Die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen lassen das Interesse an sozialen Entwürfen wieder wachsen, die bisher im Schatten standen. Horst Stowasser stellt die bestechendste Utopie vor: den Anarchismus. Verständlich geschrieben und umfassend angelegt, ist dieses Buch ein Standardwerk. Neben einer kritischen Einführung in die freiheitliche Ideenwelt macht der Autor eine Reise durch die reiche Geschichte anarchistischer Experimente.
Aus dem Inhalt: Kritik am Staat / Kritik am Kommunismus / Kritik am Patriarchat / Small is beautiful / Radikale Ökologie / Parteien, Räte, Selbstverwaltung / Eigentum ist Diebstahl / Gegenseitige Hilfe / Hoch das Dynamit / Anarchosyndikalismus / Der kurze Sommer der Anarchie – Revolution in Spanien / Mai 68 / Anarchismus heute – von der Organisation zum Wurzelwerk. Horst Stowasser, Jahrgang 1951, lebt als freier Autor in Südwestdeutschland. Abitur in Argentinien und Deutschland, Studium der Landwirtschaft und Romanistik, Weltreisen. 1971 Gründung des anarchistischen Dokumentationszentrums »Das AnArchiv«. Herausgeber diverser Zeitschriften und Magazine, Autor zahlreicher Bücher, Aufsätze und Studien zu sozialen und politischen Themen.
Horst Stowasser, Anarchie!, Edition Nautilus (www.edition-nautilus.de), 512 Seiten, mit mehr als 200 Fotos, ISBN 978-3-89401-537-4, 24,90 Euro.

 

 

Alfons Schweiggert, Karl ValentinGrundsätzlich und elementar
Alfons Schweiggert,
Karl Valentin

Wer sonst, wenn nicht Alfons Schweiggert, könnte das grundlegende Werk über den Münchnerischten aller Münchner schreiben? Manche sind ganz einfach berufen und schaffen ein Werk, das alle Fragen beantwortet und auch noch Vergnügen macht.
Karl Valentin ist das Original aus Bayern, der Münchner Volkssänger und ein nach wie vor beliebter Spaßmacher. Aber Karl Valentin ist noch mehr, er war ein Genie, das sich in zahlreichen künstlerischen Begabungen entfaltet: Er war Komiker, Musical-Clown, Schauspieler, Dramatiker, erster Filmunternehmer Bayerns, Handwerker, Sammler, Museums- und Theaterdirektor, kurzum ein grandioser multimedialer Künstler. Alfons Schweiggert macht jede der einzelnen Facetten dieses "Medienhandwerkers des Grotesken" bewusst, die alle in engstem Bezug zueinander stehen, sich unauflösbar durchdringen und gegenseitig beeinflussen. "Diese Erdbebenwarte aus der Münchner Vorstadt Au”, betont Hannes König, erster Direktor des Münchner Valentin-Musäums, „sendet Impulse um den Globus, die überall menschliche und gesellschaftliche Gültigkeit besitzen."
Alfons Schweiggert lebt in München, veröffentlichte neben Sachbüchern, Biografien, Erzählungen, Lyrik und Satiren den Roman "Das Buch", außerdem pädagogische Fachbücher und Kinder- und Jugendbücher. Schweiggert ist Präsidiumsmitglied der Literatenvereinigung "Turmschreiber". Für sein Werk wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Er hat übrigens gerade die Karl Valentin-Gesellschaft ins Leben gerufen >> mehr
Alfons Schweiggert, Karl Valentin, MünchenVerlag (www.muenchenverlag.de), 144 Seiten mit Schwarzweiß-und Farbfotos, Klappenbroschur, ISBN 978-3-937090-15-3, 16,80 Euro.

 

 

Nigel Rogers/Mel Thompson, Philosophen wie wirGroße Denker menschlich betrachtet
Nigel Rogers/Mel Thompson, Philosophen wie wir

Dass auch Genies Menschen wir du und ich sind (teilweise wenigstens), erfährt man ganz hervorragend in diesem lesenswerten und amüsanten Buch.
Wer brachte seine fünf Kinder im Waisenhaus unter? Wem war sein Pudel lieber als der Rest der Menschheit? Wer bedrohte Kontrahenten mit dem Schürhaken und verbot seinen Schülern, Notizen zu machen? Wer verführte seine Schwiegertochter? Und wer trat der NSDAP bei, obwohl er eine jüdische Freundin und einen jüdischen Mentor hatte? Irrelevante Fragen für die ernsthaft an Philosophie Interessierten? Keineswegs, denn das Verhalten der Philosophen ist selten ohne Einfluss auf ihre Theorien geblieben.
Rousseau verprellte Familie, Förderer und Freunde am laufenden Band, Schopenhauer war geizig, cholerisch und ein solcher Soziopath, dass seine eigene Mutter ihn loswerden wollte, Nietzsche, der Fürsprecher dionysischer Freuden, ließ sich von Lou Andreas-Salomé an die Kandare nehmen und von Wagner zum Einkaufen schicken, und Wittgenstein wurde beim Eintritt ins Kloster als »ungeeignet« abgelehnt und terrorisierte daraufhin seine Studenten. Diese überaus kurzweilige und originelle Einführung in die Philosophie bietet neben skurrilen, komischen und erschreckenden Details aus dem Leben der berühmten Männer vor allem eines: einen gänzlich neuen Blick auf die großen Denker des 20. Jahrhunderts.
Nigel Rogers/Mel Thompson, Philosophen wie wir, Rogner & Bernhard (www.rogner-bernhard.de), aus dem Englischen von Yamin von Rauch, 342 Seiten, geb.,
ISBN 978-3-8077-1029-7, 19,90 Euro.

 

 

Carl A. DeWitt, Die Krone von LytarRaus aus dem Alltag -
abtauchen in eine andere Welt!
Carl A. DeWitt,
Die Krone von Lytar

Angefangen zu lesen – und schon süchtig!
Her mit der Fortsetzung!

Nachdem Carl A. deWitt Schwierigkeiten hatte, Fantasyromane zu finden, die ihn wirklich mitreißen, hat er es sich selbst zur Aufgabe gemacht, in phantastische Welten abzutauchen und darüber zu schreiben. Dabei hat der 49-jährige die schöpferische Freiheit des Fantasy-Genres in vollen Zügen ausgenutzt. In dem Roman „Die Krone von Lytar“ geht es darum, aus den Lehren der Vergangenheit zu lernen und Macht richtig einzusetzen. „Ich möchte vermitteln, dass es wichtig ist, verantwortungsvoll mit dem, was einem hinterlassen wurde umzugehen“, erklärt der Autor. „Aber genauso wichtig ist es mir, den Leser in eine Welt zu entführen, in der seiner Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Zu sehen, wie meine Worte andere Menschen erreichen, ist eines der großartigsten Gefühle, die ich je erleben durfte“, schwärmt Carl A. de Witt.
Alles was von Lytar, der einstigen magischen, machtvollen Hauptstadt des alten Reiches übrig geblieben ist, ist das Banner - ein Greif auf goldenem Grund - und eine Prophezeiung. Die wenigen Überlebenden und ihre Nachkommen glaubten sich im Laufe der Zeit vergessen, doch Jahrhunderte später werden sie von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Ihr Dorf wird brutal überfallen: Eine fremde Macht ist auf der Suche nach dem magischen Artefakt des alten Reiches: Die Krone von Lytar. Ein Artefakt, das den Legenden nach, für dessen eigene Zerstörung verantwortlich war und über unsagbare Macht verfügt ...
Carl A. DeWitt, Die Krone von Lytar, fredeboldundfischer (>> zur homepage), 560 Seiten,
ISBN 978-3-939674-04-7, 16,95 Euro.

... zurück


Wolfgang Hohlbein, HorusAtemlose Spannung garantiert!
Wolfgang Hohlbein, Horus

Wieder eine Meisterwerk vom deutschen Meister der Spannungs- und Mystery-Literatur! Hohlbein garantiert immer schlaflose Nächte und fiebrige Augen.
London, 1888. Ein Schiff läuft in den Hafen ein. Der einzige Passagier an Bord ist eine Frau – rätselhaft, anmutig wie eine Katze und mit einer Haut schwarz wie die Nacht.
Sie nennt sich Bast und sagt, sie sei nach London gekommen, um ihre Schwester zu suchen. Doch das Rätsel um Bastet, so ihr eigentlicher Name, geht viel tiefer. Ihre Familie ist alt, sehr alt. Einst hat man sie als Götter verehrt, noch immer sind sie mehr als gewöhnliche Sterbliche, und ihre Gefühle sind übermenschlich. Liebe treibt sie, Hunger brennt in ihnen, und Hass legt sich über die Stadt wie die dunklen Schwingen eines riesigen Falken. Und während des Nachts ein Mörder durch die nebligen Gassen von London schleicht, entbrennt in den unterirdischen Kanälen ein Kampf zwischen Mächten, die so alt sind wie die Menschheit. Vergessen Sie alles, was Sie bislang über Jack the Ripper und die altägyptischen Götter wussten! Wolfgang Hohlbein gibt auf unnachahmliche Weise Einblick in seine ganz eigene Interpretation beider Legenden.
Wolfgang Hohlbein, Horus, Lübbe Verlag (www.luebbe.de), ISBN 3-7857-2257-5, 19,95 Euro.

 

 

Adam Fawer, GnosisVerführung auf höchster Ebene
Adam Fawer, Gnosis

Die Botschaft ist klar und äußerst spannend verpackt. Wer die Gefühle der Menschen beherrscht, kann mit ihnen machen, was er will!
Gnosis, griechisch Erkenntnis: Menschen in ihrem Innersten zu erkennen ist Quell unvorstellbarer Macht. Laszlo Kuehl hat diese Macht. Er ist Empathiker und hat die Fähigkeit des emotionalen Einfühlens bis zur höchsten Stufe der «mind control» perfektioniert. Als Lehrer an einer Schule für Hochbegabte entdeckt Laszlo in zweien seiner Schüler eine ähnliche Begabung – und bringt sie dadurch in höchste Gefahr. Denn ihre außerordentliche Gabe macht die Empathiker auch für Samantha Zister, Agentin einer geheimen Suborganisation des FBI, interessant: In einem geheimen Labor führt sie menschenverachtende Experimente durch – mit dem Ziel, Politik und Gesellschaft durch eine eigens herangezogene Führungselite zu unterwandern. Valentinus, selbst Empathiker und Anführer einer Sekte, die sich der Geheimlehre der Gnosis verschrieben hat, plant am Silvesterabend 2007 seine Vorstellung der Apokalypse grausame Wirklichkeit werden zu lassen. Eine Katastrophe, die nur ein Ebenbürtiger verhindern kann. Doch Laszlos Ausgangsposition für diesen Wettlauf gegen die Zeit ist denkbar schlecht …
Adam Fawer, Gnosis, Kindler Verlag (www.rowohlt.de), 720 Seiten, ISBN 978-3-463-40519-3, 19,90 Euro.

 

 

Arnold Schwarzenegger, Die nackte WahrheitGlückwunsch, Manfred Deix!
Arnold Schwarzenegger,
Die nackte Wahrheit

Genial! Und ganz neue Seiten von Arnold Schwarzenegger ... oder eigentlich doch nicht?
Am 30. Juli feiert Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger seinen 60. Geburtstag. Karikaturist Manfred Deix hat der „steirischen Eiche" ein besonderes Geburtstagsgeschenk gemacht: Mit seinem Buch „Arnold Schwarzenegger. Die nackte Wahrheit" lüftet Deix die letzten Geheimnisse um den Ex-„Terminator" - von seiner schweren Kindheit im steirischen Thal über seinen Aufstieg zum bekanntesten Bodybuilder der Welt und seine Hollywood-Karriere bis hin zu seinem neuen Leben als „Gouvernator" von Kalifornien und liebenden Ehemann. Kurzum: „Arnold Schwarzenegger. Die nackte Wahrheit" von Manfred Deix ist eine etwas andere Dokumentation mit noch nie gezeigten Bildern des Weltstars aus Österreich! Ein ganz persönliches Geburtstagsgeschenk an Arnie.
Weltweit gibt es nur eine Handvoll Menschen, die so bekannt sind wie Arnold Schwarzenegger: Muhammad Ali zum Beispiel. Vielleicht noch Osama bin Laden. Doch während Muhammad Ali der verwöhnte Sproß einer legendären Boxerfamilie ist und Osama bin Ladens Familie durch den Besitz der weltgrößten Höhlen- und Tunnelsysteme sagenhaft reich geworden ist, kannte der kleine Arnold nichts von all dem Luxus. Er musste als Kind in einem Bett schlafen, das ihm sein Vater aus Sperrmüll und Holzresten zusammengezimmert hatte, die Laken dazu hatte seine Mutter aus einer alten Polizeiuniform ihres Mannes genäht. Trotzdem hat Arnold Schwarzenegger es geschafft! Unsere Jugend wäre ohne ihn um ein Idol ärmer, die Filmindustrie in die Bedeutungslosigkeit abgeglitten und Kalifornien ein von blassen Bürokraten abgewirtschafteter US-Bundesstaat! Höchste Zeit, das Phänomen Arnie zu ergründen …
Arnold Schwarzenegger, Die nackte Wahrheit, Ueberreuter Verlag (www.ueberreuter.at),
96 Seiten - 90 farbige Abbildungen, ISBN 978-3-8000-7060-2, 17,95 Euro.

 

 

Lafer! Lichter! Lecker!Liebe geht eben durch den Magen!
Lafer! Lichter! Lecker!

Gegensätze ziehen sich und Liebe geht durch den Magen und das ist gut so, denn so können wir in ein köstliches Kochbuch reinschnuppern, erstaunt schnuppern und dann genießen!
Currywurst trifft Tafelspitz, Hausmannskost trifft Gourmetküche, Küchenoriginal trifft Sternekoch: Horst Lichter trifft Johann Lafer. Endlich gibt es das Buch zu Deutschlands originellster TV-Kochsendung, die samstags nachmittags um 16:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird und mehr als 2 Mio. Zuschauer vor die Bildschirme lockt. So außergewöhnlich wie die Kochshow ist auch das Konzept des Buches: Hier werden im wahrsten Sinne des Wortes zwei Kochwelten auf den Kopf gestellt. Denn dieses Buch hat keinen Anfang und kein Ende, man kann es von zwei Seiten blättern. So bietet es mit einem Dreh den schnellen Wechsel von Horst Lichters bodenständigen Rezepten zu den raffinierten Kreationen von Johann Lafer. Bei den rund 100 Rezepten kommen nicht nur die Fans der kurzweiligen Kochshow auf ihre Kosten. Von Heringsstipp mit Speckkartöffelchen bis Hackbraten in Kartoffelkruste, von Rinderfilet auf Schalotten-Couscous bis Schokomousse mit fruchtigem Mangoragout: Für Abwechslung auf dem Teller ist garantiert gesorgt! Gewürzt wird dieses etwas andere Kochbuch mit den besten Sprüchen aus der Sendung, die nicht nur witzig sind, sondern auch nützliche Tipps liefern. So macht Kochen doppelt Spaß!
Lafer! Lichter! Lecker!, Zabert Sandmann Verlag (www.zsverlag.de), 160 Seiten,
ISBN 9783898831505, 19,95 Euro.

 

Ubaldo Nicola, Bildatlas Philosophie

Die abendländische Ideengeschichte
in Bildern
Ubaldo Nicola,
Bildatlas Philosophie

Einleuchtend, einprägsam und kurz und spannend die Wurzeln unseres Denkens aufgezeigt – auch für wenig-Leser zu packen!
Der »Bildatlas Philosophie« gibt in 280 Schlagworten und noch weitaus mehr Abbildungen einen umfassenden Einblick in die Entstehung und Geschichte der abendländischen Philosophie – vom prähistorischen Matriarchat über die Denker der griechischen Antike bis zur Postmoderne. Zu allen Zeiten illustrierten die bildenden Künstler Motive der Philosophie, häufig begegneten sich Künstler und Philosophen in Akademien und Salons und unterhielten einen intensiven Austausch, wie etwa im Florenz der Medici. Die ungewöhnliche Gegenüberstellung von einerseits fundierten Erläuterungen und anderseits bezeichnenden und zuweilen äußerst skurrilen Illustrationen aus der Kunst-, Kultur- und Zeitgeschichte in diesem Band, ermöglichen einen gänzlich neuen Zugang zu den Grundfragen der Menschheit und ihrem beharrlichen Versuch, Vernunft in die Welt der Erfahrung zu bringen. Dabei können sowohl Laien als auch Experten den Bildatlas als eine fortlaufende Ideengeschichte lesen oder aber als enzyklopädisches Nachschlagewerk konsultieren. »Denn Staunen veranlasste zuerst wie noch heute die Menschen zum Philosophieren« (Aristoteles).
Ubaldo Nicola, Bildatlas Philosophie, Parthas Verlag (www.parthasverlag.de), Fadenheftung, Flexicover, 582 Seiten, mit ca. 400 teils farbigen Abbildungen, ISBN 978-3-86601-560-9,
38 Euro.

 

 

Johannes Sachslehner/Isabella Ackerl/Johnann Lehner, Wissen – Antworten auf unsere großen FragenDurchblick garantiert!
Johannes Sachslehner/Isabella Ackerl/Johnann Lehner,
Wissen – Antworten auf unsere großen Fragen


Danach bleiben keine Fragen mehr offen, danach ist nur noch Staunen. Und zwar Staunens des Entzückens über dieses kurz und bündig vermittelte Wissen.
Noch nie haben wir so viel gewusst wie heute – hat dieses Wissen aber auch tatsächlich Platz in unserem Leben? Wirtschaftliche, soziale und geistige Entwicklungen, Wissenschaft und technischer Fortschritt haben die Veränderung unserer Welt in den letzten Jahren weiter dramatisch beschleunigt. Mehr denn je ist es notwendig, Bescheid zu wissen über Begriffe und Phänomene, Trends und Hintergründe. Dieses Buch versammelt 415 große Fragen aus dem gesamten Spektrum unserer modernen Lebenswelt, die von kompetenten Wissenschaftlern und Fachleuten kurz und fundiert beantwortet werden. Wie in einem Puzzle ergeben die Antworten ein fassettenreiches Gesamtbild unserer Zeit und erlauben hinausgehend über aktuelle Diskussionen auch einen spannenden Ausblick auf die Zukunft. Eine Einladung in die Welt des Wissens, die Lust macht, im weiten Reich des Denkens, Forschens und Erkennens auf immer neue Entdeckungen zu gehen.
Die Herausgeber: Isabella Ackerl, geb. 1940 in Wien, Studium der Geschichte und Germanistik in Wien (Dr. phil.), ab 1971 wissenschaftl. Sekretärin der „Wissenschaftlichen Kommission des Theodor-Körner-Stiftungsfonds“, 1990–2002 Bundespressedienst. Zahlreiche Sachbücher, 2000 erhielt sie den Leopold-Kunschak-Preis. Johann Lehner, geb. 1959 in Linz, studierte Germanistik und Geschichte in Wien. Ab 1991 Verlagslektor, seit 1994 freiberuflicher Lektor und Redakteur, 1994 bis 2004 Redaktionsleiter des „Österreich-Lexikons“. Johannes Sachslehner, geb. 1957 in Scheibbs, Studium der Geschichte und Germanistik in Wien (Dr. phil.). Verlagslektor und Lehrbeauftragter der Universität Wien mit Schwerpunkt österreichische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Autor zahlreicher Sachbücher.
Johannes Sachslehner/Isabella Ackerl/Johnann Lehner, Wissen – Antworten auf unsere großen Fragen, Styria Verlag (www.morawa-buch.at), 480 Seiten mit zahlr. Duoton-Abb.,
ISBN 978-3-222-13216-2, 34,90 Euro.

... zurück


Bernhard Ganter, Zwielicht – Lyrisches TagebuchGedichte & Aphorismen von Bernhard Ganter, Illustrationen von Henriette Ganter
Bernhard Ganter, Zwielicht – Lyrisches Tagebuch

Bernhard Ganter kennt seine Pappenheimer. Und er kennt sich. Bernhard Ganter kennt die Welt. Und er kennt sein Innerstes. Wenn er das alles in seiner eloquenten und bildhaften Sprache zusammenfasst, dann kommt so ein Kunstwerk wie sein lyrisches Tagebuch „Zwielicht“ heraus. Dass, obwohl es ein Kunstwerk ist, aus dem vollen Leben schöpft. Zusammen mit den Illustrationen seiner Frau Henriette Ganter ein Büchlein für jede Lebenslage. Für Tag und Nacht.
Bernhard Ganter arbeitete als Journalist bei verschiedenen Zeitungen und Journalen, u.a. Chefredakteur/Kultur der Zeitschrift Scala. Freier Mitarbeiter beim Bayer. Fernsehen, Politikmagazin Zeitspiegel (Themenwahl, Buch und Regie). Viele seiner Erzählungen wurden in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht, u.a. bei W.Heyne-Verlag/ München, Überreuther-Druck-Tosa Verlag/ Wien, Brandes und Apsel-Verlag/Frankfurt, Satiremagazin Nebelspalter/ Schweiz, Eichborn-Verlag/ Frankfurt. Viele Funk-, und Fernsehsendungen, Porträts und Buchrezensionen, Lesungen u.a. im Sender Freies Berlin, RTL Rudi Carell-Produktion "7 Tage, 7 Köpfe", RTL live, Sat 1, Bayer. Fernsehen (Bücherjournal), Bayer. Fernsehen Alpha- Bildungskanal, Bayerischer Rundfunk (Porträt und Buchtipp „Das Jahr der Rosen“). Deutschlandradio, Saarländischer Rundfunk, Hessischer Rundfunk und TV, ZDF, TV RaiUno Italia, TV Praha Tschechien, Jerusalem Post (mit Prof. Schalom Ben Chorin, Tel Aviv) Radio Moskau, Radio Free Europ, dpa Rundfunkdienst, dpa Printmedien, Radio Lora, Antenne Bayern, sowie in zahlreichen regionalen TV- und Rundfunksendern ...
Bernhard Ganter, Zwielicht – Lyrisches Tagebuch, Juli 2007, bei Literatur DEPOt Berlin, Förderung des Literaturschaffens und des kulturellen Austausches zwischen Deutschen und Polen e.V. Berlin, Direktbezug € 14.90, via mail: literaturdepot@literaturdepot.eu, Direktbestellung übers Internet www.literaturdepot.eu/buch.php?buchnr=17&seite=#, handsignierte Sammler-Exemplare via BGanter@t-online.de.Henriette und Bernhard Ganter. Foto: Andrea Pollak
Henriette und Bernhard Ganter. Foto: Andrea Pollak

 

 

Karl May, Ardistan und Dschinnistan I + IIDie Krönung von Karl Mays Lebenswerk
Karl May, Ardistan und Dschinnistan I + II

Da blüht die Seele auf: 1. weil man Karl May natürlich in der Jugend verschlungen hat und jetzt Nostalgie aufkommt, aber 2. weil diese Ausgabe nach dem Manuskript, Hans Wollschlägers letzte literarische Arbeit, so etwas von spannend, innovativ und neu ist, dass man spätestens jetzt und endgültig zum ultimativen Fan wird. Und das Werk natürlich wiederum verschlingt!
Für viele Leser und Kenner stellt der zweibändige Roman "Ardistan und Dschinnistan" die Krönung von Mays Lebenswerk dar. Von 1907 bis 1909 lief der Erstdruck als Fortsetzung in der Zeitschrift "Deutscher Hausschatz", 1910 erschien die erste Buchausgabe. Seinerzeit zeigte sich die Gemeinde der May-Fans eher irritiert. Der Erzähler hatte sich vom klassischen Abenteuerroman, als dessen Meister man ihn kannte (und bis heute kennt) abgewandt und wagte sich in neue Dimensionen. May machte Ernst: Hier ging es um Grundfragen der menschlichen Existenz, um Selbsterkenntnis, um den Weg zu einem höheren Dasein - eingekleidet in komplexe und schwer zu entschlüsselnde Symbolik. Hatte May in den Schlussbänden von "Im Reiche des silbernen Löwen" immerhin noch reale irdische Schauplätze für seine Reise ins Innere des Daseins gewählt, so führte er seine Leser jetzt in eine völlig fiktive, mystische Welt mit ihrer eigenen Geografie, Geschichte und Bevölkerung. Nicht umsonst zogen spätere Generationen Vergleiche mit Tolkiens Mittelerde.
Das Manuskript zu "Ardistan und Dschinnistan" gehört zu den wenigen Handschriften Mayscher Romane, die erhalten geblieben sind. Nach fast einem Jahrhundert erscheint das Opus nun erstmals exakt nach dieser Urschrift. Ein umfangreicher historisch-kritischer Apparat von Hans Wollschläger, der auch die Transkription besorgte, dokumentiert, wie weit bereits der Zeitschriftenabdruck hiervon abwich. Alle Varianten sowohl des "Deutschen Hausschatzes" als auch der von May selbst stark überarbeiteten ersten Buchausgabe sowie seiner Korrekturbogen dazu wurden erfasst. Die Entstehungsgeschichte des Werkes und seine Bedeutung innerhalb von Mays Schaffen und Leben werden detailliert dargelegt. Als besondere Freude für jeden Sammler wurden die beiden Bände der Gestaltung der legendären blauen Ausgabe des Verlages F. E. Fehsenfeld angeglichen.
Übrigens: 94 Prozent der deutschen Bevölkerung kennen Karl May! (Allensbacher Institut 2005). 89 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren kennen Winnetou! (GEWIS-Institut 2005). Bei den am häufigsten im Internet und auf Bestsellerlisten genannten deutschen Autoren belegt Karl May Rang 3! (Studie der Zeitschrift „bücher“ 2005). Karl May war nach Goethe der zweitplatzierte Schriftsteller in der Umfrage des ZDF „Unsere Besten“! (2003). 2006 besuchen ca. 600.000 Fans die Karl-May-Festspiele in Deutschland und Österreich (Bad Segeberg, Elspe, Rathen, Mörschied usw.)! Die Karl-May-Filme mit Lex Barker und Pierre Brice sind die erfolgreichste Filmserie des deutschen Kinos! Die Winnetou-Parodie „Der Schuh des Manitu“ ist der erfolgreichste deutsche Film. Karl Mays Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt! Karl May ist mit über 100.000.000 Büchern der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache!!!
Karl May, Ardistan und Dschinnistan I + II, Karl-May-Verlag (www.karl-may.de), 2 Bände mit 552 und 560 Seiten, ISBN 978-3-7802-0650-3 und ISBN 978-3-7802-0651-0, je 49 Euro.KARL MAY in seiner Bibliothek in der Villa Shatterhand, dem heutigen Karl-May-Museum in Radebeul
KARL MAY in seiner Bibliothek in der Villa Shatterhand,
dem heutigen Karl-May-Museum in Radebeul.

 

 

 

Sergej Lukianenko, Das SchlangenschwertAusgezeichnet! Gut, besser, Lukianenko!
Sergej Lukianenko,
Das Schlangenschwert

Egal, was er auch anfängt, er ist unverkennbar! Sergej Lukianenko ist eine Meister seines Fachs mit einem unverkennbaren Stil. Was er anfängt, will man gar nicht mehr aus der Hand geben! Übrigens: Das Schlangenschwert wird zwar als Jugendbuch verkauft, aber es ist ein Erlebnis für jeden Leser – und jede Leserin natürlich.
Sergej Lukianenko wird für seinen Jugendroman „Das Schlangenschwert“ mit dem Internationalen Buchpreis CORINE 2007 in der Kategorie Jugendbuch ausgezeichnet. Er erhält den Preis, so die Begründung des Kuratoriums, für einen „kraftvollen Science-Fiction- und Entwicklungsroman. Ein Plädoyer für den Kampf auf ein selbst bestimmtes Leben“. Der Preis wird am 16. September im Rahmen einer großen TV-Gala im Münchner Prinzregententheater verliehen. Sergej Lukianenko wurde von der New York Times als einer der „besten russischen Autoren der Gegenwart“ bezeichnet. Seine düsteren Romane sind weit mehr als Science Fiction. Wie sein „Wächter“-Zyklus lässt sich auch „Das Schlangenschwert“ auf der Folie der Umbruchsituation in der russischen Gesellschaft und als gesellschaftspolitisches Statement lesen. Der Autor wird zur Preisverleihung nach Deutschland kommen und auch auf der Frankfurter Buchmesse sein.
Seine Wächter-Serie hat sich millionenfach verkauft. Mit »Das Schlangenschwert« zeigt der russische Kultautor Sergej Lukianenko, wie packend er auch für Jugendliche schreiben kann. Nach dem Freitod seiner Eltern heuert der 13-jährige Tikki auf einem Raumtransporter an und kann so seinem verstrahlten Heimatplaneten entkommen. Auf Neu-Kuweit scheint alles besser – doch dann wird Tikki unversehens in den Staatsstreich der undurchsichtigen Inna Snow verwickelt: Durch Manipulation der menschlichen Gehirne will sie die Macht an sich reißen. Inna Snows Gegenspieler sind die Phagen, die Mitglieder eines modernen, der Idee des galaktischen Imperiums verpflichteten Ritterordens. Ihr Kennzeichen ist das Schlangenschwert, eine mächtige, lebendige Waffe, die sich ihren Träger selbst aussucht und sich für immer mit ihm verbindet. Eine solche Schlange schließt sich auch Tikki an. Das ist der Anlass für die Phagen, Tikki als Kundschafter gegen Inna Snow einzusetzen. Doch Tikki kommen schnell Zweifel: Wird er nur als Köder benutzt? Wer steht eigentlich auf welcher Seite? Und sind die manipulierten Menschen nicht vielleicht glücklicher? Fesselnd bis zur letzten Seite – und ein starkes Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung.
Sergej Lukianenko, Das Schlangenschwert, Beltz & Gelberg (www.beltz.de),
ISBN 978-3-407-80993-3, 19,90 Euro.

 

 

Scott Smith, DickichtSpannender Urlaubsthriller
Scott Smith, Dickicht

Gutes Buch, im Urlaub am Meer ideal. Nicht im Dschungel lesen, da geht es unter die Haut. Bzw. dort wartet ein Killer, wie er unheimlicher nicht sein kann!
Mexiko: Sonne, Strand, Meer, Sex und ... Tequila. Nichts anderes haben sich Jeff und Amy, Eric und Stacy für ihren Urlaub erträumt. Die vier Amerikaner faulenzen am Strand von Cancun, als sich ein junger Deutscher zu ihnen gesellt. Dessen Bruder ist einer Archäologin zu einer Ausgrabungsstätte in den Dschungel gefolgt, hat aber seitdem nichts mehr von sich hören lassen. Die Gruppe beschließt spontan, Matthias in den Urwald zu begleiten. Doch dieser Ausflug wird für die jungen Leute ein Weg in die Hölle ...
Scott Smith, Dickicht, Fischer Taschenbuch
                                   (www.fischerverlage.de), 480 Seiten, Broschur,
                                   ISBN 978-3-596-17616-8, 8.95 Euro.

 

 

Ripley’s Einfach Unglaublich 2008!Unglaublich aber wahr!
Ripley’s Einfach Unglaublich 2008!

Über 2.000 erstaunliche, verrückte und bizarre Fakten aus aller Welt. Muss man einfach gelesen haben, um es zu glauben. Es gibt einfach nichts, was es nicht gibt. Ein staunendes Lesevergnügen!
Das Neuste aus der wunderbaren Welt des Wahnsinns: Irrsinnige Idee, Extreme Essgewohnheiten, Kuriose Kunststücke, Menschliche Meisterwerke, Geniale Gefährte, Erstaunliche Erkenntnisse, Prominente Peinlichkeiten, Monströse Monumente, Groteske Gesetze und Verrückte Vorlieben.
Ripley’s Einfach Unglaublich 2008!, Hoffmann und Campe (www.hoffmann-und-campe.de), 258 Seiten mit vierfarbigen Bildern,
ISBN 978-3-455-80001-2, nur unglaublich 19,99 Euro!

 

 

Jane Cumberbatch, Einfach schön wohnenWohnideen zum Selbermachen
Jane Cumberbatch, Einfach schön wohnen

Einfach schön – allein schon das Buch durchzublättern und anzuschauen! Und sich dann inspirieren lassen von den Wohnideen, genial, da stimmt dann alles, auch das alte Sprichwort: My Home is my Castle, was ungefähr bedeutet: Daheim ist es doch am schönsten! Auf jeden Fall ganz bestimmt mir diesem Buch bzw. einem Buch von Callwey!
Mit einfachen Mitteln sein Zuhause verschönern und gemütlicher machen, ohne dafür unendlich viel Geld auszugeben - davon träumen viele. Mit diesem Buch geht das ganz einfach. "Einfach Einrichten" heißt: Mach das Beste aus dem, was Du hast, setze alles ins rechte Licht und verwende die richtigen Materialien.
Checklisten, Ideen für jeden Raum der Wohnung sowie Gestaltungsvorschläge mit ‚Rezept'
(das brauchen Sie, so geht es) zeigen, wie man jung, lebendig und unkompliziert wohnen und den Traum von Veränderung endlich leben kann.
Jane Cumberbatch, Einfach schön wohnen, Callwey Verlag (www.callwey.de), gebunden,
160 Seiten, 70 Abbildungen und 50 Illustrationen, ISBN 978-3-7667-1670-5, 19,95 Euro

... zurück


Seth Roberts, Die Shangri-La DiätParadies auf Erden?
Seth Roberts,
Die Shangri-La Diät

Der Ansatz ist auf jeden Fall unkonventionell und neuartig und verspricht Abnahme ohne allzu große Entbehrung – was allerdings nicht heißt, das die Pfunde ganz locker nur so purzeln. Man muss auch hier schon etwas dafür tun. Aber Shangri-La lockt! Und wer weiß, vielleicht findet man mit diesem Büchlein tatsächlich endlich die Erlösung von seinen Gewichtsproblemen. Ich werde es jedenfalls ausprobieren und Sie hören bzw. lesen von mir in ein paar Monaten!
Es klingt absurd, was Ernährungsexperte Seth Roberts behauptet, doch zahllose Testpersonen bestätigen: Zweimal täglich einen Löffel Zucker in Wasser gelöst einnehmen und der Hunger ist wie weggeblasen. Man könnte schlemmen wie im Schlaraffenland, verspürt aber gar nicht erst das Bedürfnis.
Seth Roberts, Die Shangri-La Diät, Mosaik bei Goldmann (www.randomhouse.de), Taschenbuch, 208 Seiten, ISBN 978-3-442-16918-4, 7,95 Euro.

 

 

Christian Werner, Claudius Schikora (Hrsg.), Handbuch MedienmanagementGeschäftsmodelle im TV, Hörfunk,
Print und Internet
Christian Werner, Claudius Schikora (Hrsg.),
Handbuch Medienmanagement

Für alle, die tiefer in die Materie eindringen wollen, sehr empfehlenswert. PS: Und da die Medien praktisch unser tägliches Leben ziemlich beherrschen, für jeden empfehlenswert!
Wir leben in einer Mediengesellschaft und die Medien beeinflussen tagtäglich unser Leben. So werden die Medien immer wichtiger und sind überall auf dem Vormarsch – egal ob »Klassiker« wie Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet oder ganz neue Entwicklungen wie MobilTV und Podcasting/Videocasting. Aber was sind die Geschäftsmodelle der Unternehmen in dieser »Medienbranche«? In diesem Band kommen die wichtigsten »Player« der Branche zu Wort, die ausnahmslos aus dem obersten Management deutscher Medienunternehmen stammen. Sie leiten die »Großen« der deutschen Medienbranche, wie ProSiebenSat1, Premiere, mytv.de oder das Bayerische Fernsehen. Somit bietet das »Handbuch Medienmanagement« einen fundierten, analytischen Blick auf den betriebswirtschaftlich relevantesten Teil der Medien – die Geschäftsmodelle der Medienbranche – dargestellt aus der Sicht der Macher und Entscheider. Das »Handbuch Medienmanagement« wendet sich gleichermaßen an Dozenten und Studenten der Wirtschaftswissenschaften und der Medienwirtschaft, an Führungskräfte in Medienunternehmen und an alle, die sich für die Medien aus wirtschaftlicher Perspektive interessieren – aber wie oben gesagt, nicht nur!
Christian Werner, Claudius Schikora (Hrsg.), Handbuch Medienmanagement, in der Handbuchreihe des internationalen Hochschulverbands MY CAMPUS beim Herbert Utz Verlag erschienen (www.utz.de), 220 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-8316-0715-0, 34 Euro.
Käuflich zu erwerben auch bei amazon, also >> hier

 

Helmuth Trischler (Hg.), Kai-Uwe Schrogl (Hg.), Andrea Kuhn (Hg.), Ein Jahrhundert im FlugBeam me up, Scotty!
Helmuth Trischler (Hg.), Kai-Uwe Schrogl (Hg.), Andrea Kuhn (Hg.), Ein Jahrhundert im Flug

Luft- und Raumfahrtforschung in Deutschland 1907-2007: Faszinierend – fast vergessene deutsche Geschichte, wesentlich! Und auch Science-Fiction-Fans können hier noch viel lernen!
Bereits in den Pionierjahren der Luftfahrt wurde die Forschung auf diesem Gebiet 1907 in Deutschland institutionalisiert. In diesem Band wird die Geschichte der Luft- und Raumfahrtforschung in den letzten 100 Jahren umfassend dargestellt. Dabei wird gezeigt, dass sich dieser Sektor nicht nur auf Politik und Wirtschaft, sondern auch auf Kultur und Gesellschaft unseres Landes vielfältig ausgewirkt hat. Helmuth Trischler ist Forschungsdirektor des Deutschen Museums in München. Kai-Uwe Schrogl ist Leiter Unternehmensentwicklung und Außenbeziehungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln.
Helmuth Trischler (Hg.), Kai-Uwe Schrogl (Hg.), Andrea Kuhn (Hg.), Ein Jahrhundert im Flug, Campus Verlag (www.campus.de ), 552 Seiten, ISBN 9783593383309, 39,90 Euro.

 

 

Joan Lennon, Questors – Die WeltenretterEine spannend bunte Welt für junge Leser! Und solche, die jung geblieben sind. Und solche wie Du und ich!
Joan Lennon, Questors –
Die Weltenretter

Dieses klassische Abenteuer in genialer Fantasy-Manier ist ein wahres Lesevergnügen für jung und alt. Wobei alt nicht gilt, denn wer eintaucht in diese Lesefantasie, spürt, wie die Jahre abfallen und das Abenteuer zu einem wahren Vergnügen wird! Kinder und Erwachsene werden dieses Buch lieben.
Den drei Welten Trentor, Kir und Dalrodia droht der Untergang! Und es gibt nur einen Weg, dies zu verhindern: Drei Kinder mit besonderen Fähigkeiten müssen einer alten Prophezeiung nach je einen magischen Gegenstand aus allen drei Königreichen finden und zum Großen Rat bringen. Doch niemand kann ihnen sagen, welche Gegenstände sie suchen müssen. Die strebsame Madlen aus Trentor, der hitzköpfige Bryn aus Kir und der verträumte Cam aus Dalrodia sind schon seit ihrer Geburt dazu ausersehen, diesen Auftrag zu meistern. Doch niemand hatte sie auf diese gefährliche Aufgabe vorbereitet! So beginnen sie die abenteuerliche Suche mit nichts als ihrem Mut, ihrer Fantasie und der Hoffnung, genau die Dinge zu finden, die den drei Welten fehlen, um sie vor dem Untergang zu bewahren. Drei sympathische Helden auf einer abenteuerlichen Reise durch geheimnisvolle Welten - spannend, witzig, temporeich.
Joan Lennon, Questors – Die Weltenretter, cbj Verlag (www.randomhouse.de), ab 11 Jahren, gebundenes Buch, 416 Seiten, ISBN 978-3-570-13214-2, 16,95 Euro.

 

 

Robert Wilson, Die Maske des BösenGenialer Thriller!
Robert Wilson,
Die Maske des Bösen

Das ist wieder eins dieser Bücher, das man nicht aus der hand legen will und kann, bis man es nicht in einem Zug durchgelesen hat – ein echter Schmöker eben.
Eine Bombenexplosion erschüttert Sevilla. Der Verdacht fällt sofort auf islamistische Fanatiker, einzig Inspektor Javier Falcón glaubt nicht an einen Akt von Terroristen. Er setzt alles daran, das Rätsel um einen grausamen Ritualmord zu lösen, in der festen Überzeugung, dass der Täter ihn auf die Spur der wahren Drahtzieher des Anschlags führt … Angst herrscht in Sevilla, denn eine Bombenexplosion hat mehrere Gebäude in Schutt und Asche gelegt. Viele Tote und Verletzte – vor allem Kinder – sind als Opfer des Anschlags zu beklagen. Presse und Öffentlichkeit gehen sofort von einem islamistischen Terrorakt aus, doch Inspektor Javier Falcón zweifelt daran. Seine Gedanken kreisen immerzu um die furchtbar verstümmelte Leiche, die am Tag vor der Explosion auf einer Mülldeponie entdeckt wurde. Die zeitliche Nähe des augenscheinlichen Ritualmords und der Detonation ist für Falcón kein Zufall. Und als er den Toten schließlich identifizieren kann, bestätigt sich sein Verdacht. Die neue Spur führt ihn zu den Hintermännern eines infamen Komplotts, die hinter der Maske von Reichtum, Wohlwollen und Anständigkeit nur ein Ziel kennen: ungeteilte Macht – um jeden Preis. Robert Wilson ist ausgezeichnet mit dem renommierten »Gold Dagger Award« sowie dem »Deutschen Krimi-Preis«.
Robert Wilson, Die Maske des Bösen, Page & Turner (www.randomhouse.de), gebundenes Buch, 640 Seiten, ISBN 978-3-442-20314-7, 19,95 Euro.

 

 

Albert Sanchez Pinol, Pandora im KongoAbenteuerliche Reise
ins eigene unerforschte Herz
Albert Sanchez Pinol,
Pandora im Kongo

Rauschhaft, fantastisch, endlos fesselnd, immer wieder überraschend, Literatur pur, d.h. Vergnügen für Geist und Bauch!
Im Kongo, diesem endlosen Meer von Bäumen, geschehen seltsame Dinge. Was bedeutet das unheimliche Kreischen aus der Tiefe? Sind das die Klänge der afrikanischen Nacht? Oder der Schrei nach Vergeltung? Thomson ist Ghostwriter und erhält den Auftrag, Garvey’s Unschuld zu beweisen. Weshalb ist er angeklagt? Angeblich hat Garvey im Kongo zwei britische Aristokraten und Goldgräber umgebracht. Thomson schreibt dessen Geschichte auf – der Angeklagte muss unschuldig bleiben, unbedingt. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Thomson immer tiefer in Afrikas Mitte: undurchdringliche Vegetation, emotionale Verstrickungen und ein Netz endloser Lügen.
Albert Sanchez Pinol, Pandora im Kongo, S. Fischer Verlag (www.fischerverlage.de),
480 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-10-061603-6, 19,90 Euro.

... zurück


Diesmal lege ich Ihnen meine Urlaubslektüre ans Herz – eine Woche Familie, Sonne, Wein, Strand und ... Bücher, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Meine Frau Andrea war erst mal paff, als sie die Riesenkiste mit Büchern sah, die unbedingt noch in den Kofferraum musste, wo eh schon alles dicht gedrängt war nur mit dem Nötigsten meiner verehrten Gattin und meiner beiden Töchter und nur noch eine Aussparung für meine winzige Aktentasche geplant war, doch ich setzte mich mit dem Argument durch: „Lieber verzichte ich auf die Badehose!“ Fangen wir mit den Thriller an, um schließlich zu den Büchern zu kommen, die mich nicht nur in atemloser Spannung hielten, sondern auch einen Denkprozess anstießen, der noch lange nicht beendet ist bzw. der das Beste befürchten lässt.

Hier erst einmal die atemlosen Thriller

Richard Hayer, Visus
Richard Hayer, Visus

Spannend und auch noch mystisch,
das bringt das Blut in Wallung!

Ein internationales Forscherteam birgt ein rätselhaftes, spiegelähnliches Objekt aus dem Wrack eines Schiffes, das seit Jahrhunderten auf dem Grund des Schwarzen Meeres liegt. Und holt sich damit die Pest an Bord, denn der Spiegel trägt die Erbinformation von Milliarden verschiedenartiger Lebewesen. Als der Spiegel bei einem Überfall auf das Forschungsschiff gestohlen wird, bedroht der Schwarze Tod des Mittelalters die ganze Welt. Rettung kann nur ein zweiter Spiegel bringen, der einer Legende nach seit Jahrhunderten in einem Kloster in Armenien existieren soll. Die junge armenische Biologin Anahit macht sich auf in ihre Heimat …
Richard Hayer, Visus, Ullstein Taschenbuch (www.ullsteinbuchverlage.de), ISBN 9783548266947, 8,95 Euro.

 

 

Laurel K. Hamilton, Dunkle GlutLaurel K. Hamilton, Dunkle Glut

Das hat sogar meine Frau gelassen, eine Hedlin, die es faustdick hinter den Ohren hat und auf die alle Männer abfahren, vom Vampir bis zum Werwolf!
Eigentlich müsste Vampirjägerin Anita Blake froh sein - ein Brandstifter mit unheimlichen Geisteskräften heizt den Untoten von St. Louis gehörig ein. Doch Anitas gefährliche Liaison mit Jean-Claude, dem Meistervampir der Stadt, macht den Fall mehr als kompliziert - und so findet sie sich plötzlich auf der Seite des vermeintlich Bösen.
Die Lage spitzt sich zu, als auch noch der mächtige Rat der Vampire auf den Plan tritt. Jean-Claude soll seinen Platz in den Reihen des Rates einnehmen - eine zweifelhafte Ehre, denn als Jean-Claude ablehnt, beginnt ein tödliches Spiel.
Laurel K. Hamilton, Dunkle Glut, Bastei Lübbe Taschenbuch (www.luebbe.de),
ISBN 978-3-404-15756-3, 7,95 Euro.

 

 

Michael Morley, SpiderMichael Morley, Spider

Atemlose Spannung, klar, und wenn man denkt, man durchschaut das Ganze endlich, kommt alles wieder ganz anders. Super.
Jack King, bester Profiler des FBI, zerbricht an seinem letzten Fall und zieht sich nach Italien zurück. Der sogenannte Black-River-Killer hat auf qualvolle Weise junge Frauen ermordet. Drei Jahre später holt das Grauen Jack in seiner privaten Idylle ein: Ein Mordfall in der Toskana trägt die kaltblütige Handschrift des Killers ... Sechzehn Jahre lang hat der Black-River-Killer sein Unwesen getrieben. Auch Jack King vom FBI, einer der weltweit angesehensten psychologischen Profiler, kommt dem Killer nicht auf die Spur und zerbricht an diesem Fall. Mit seiner Frau Nancy und ihrem kleinen Sohn Zack zieht er sich in die Toskana zurück, wo sie in San Quirico eine kleine Pension betreiben. Plötzlich taucht in Italien eine Leiche auf, und die Tat trägt eindeutig die Handschrift des Black-River-Killers. Gleichzeitig schlägt dieser auch wieder in den Vereinigten Staaten zu: Über Internetvideo verbreitet er Liveaufzeichnungen, wie er eine Straßenprostituierte foltert. Der Killer spielt ein mörderisches Spiel mit Jack und lockt ihn immer mehr in sein tödliches Netz ...
Michael Morley, Spider, Heyne (www.randomhouse.de), gebundenes Buch, 448 Seiten,
ISBN 978-3-453-26573-8, 19,95 Euro.

 

 

Ian Smith, Der innere ZirkelIan Smith, Der innere Zirkel

Knallharte Action, auch dieses Buch kann man kaum aus der Hand legen, ebenfalls atemlose Spannung.
Als der berühmte und mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Professor Wilson Bledsoe ermordet aufgefunden wird, bewegen sich die Nachforschungen der Polizei schon bald in eine ganz bestimmte Richtung. Rassistische Schmähungen, die in die Brust des farbigen Wissenschaftlers geritzt wurden, führen zu einer Gruppe von Fanatikern, die die Überlegenheit der weißen Rasse propagiert. Doch der Bruder des Ermordeten, FBI-Agent Sterling Bledsoe, bezweifelt einen solchen Hintergrund. Er wird in dieser Vermutung bestärkt, als er die Laborräume seines Bruders untersucht: Dort stößt er auf eine riesige Sammlung von Vogelkadavern – und auf ein geheimes Projekt, das zur tödlichen Bedrohung werden könnte ...
Ian Smith, Der innere Zirkel, Bastei Lübbe Taschenbuch (www.luebbe.de),
ISBN 978-3-404-26739-2, 6 Euro.

 

 

Damit zu den Werken, die mich nicht nur in Atem hielten, sondern auch zum Nachdenken brachten. Als erstes kommen wir zu einem Buch, dem beides gelungen ist, dass man als Horror-Thriller, aber auch als literarisches Ereignis lesen kann.



Mark Z. Danielewski, Das Haus
Mark Z. Danielewski, Das Haus

Sofort versinkt man und schauert wohlig bei dem Gedanken, was einem doch noch erwartet – und hat man das Zentrum des Labyrinths erreicht, stellt man fest, dass man den seidenen Faden verloren hat – nur um sich erneut in das Leseabenteuer zu stürzen.
Als der Pulitzer-Preisträger Will Navidson mit seiner Frau und den beiden Kindern in das Haus zieht, ahnt er nicht, wie hier sein Leben aus den Fugen geraten wird. Ganz beiläufig filmt er die alltäglichen Vorgänge in den Zimmern und Fluren; ganz beiläufig muss er feststellen, dass dieses Haus über Räume verfügt, die kein Grundriss verzeichnet. Nachdem er bei einer ersten Erkundung dieser Räume fast den Rückweg nicht mehr findet, holt er Hilfe – ein Ingenieur und ein professioneller Höhlenforscher sollen die unermesslichen Räume im Hausinneren erforschen helfen. Und immer läuft die Kamera mit – und zeichnet auf, was über den Verstand aller Beteiligten geht und ganze Generationen von Filmkritikern und Kinogängern schaudern lassen wird. ... „Willkommen in der Hölle. Es erwartet Sie das volle Programm.“ Mark Z. Danielewski.
Mark Z. Danielewski, Das Haus, Klett-Cotta (www.klett-cotta.de), gebunden mit Schutzumschlag, 827 Seiten, ISBN 978-3-608-93777-0, 29,90 Euro.

 

Richard Faber, Politische Dämonologie – Über den modernen MarcionismusUnd jetzt wird’s ernst –
aber auch sehr inspirierend

Richard Faber, Politische Dämonologie – Über den modernen Marcionismus

Sich dem Wesentlichen zuwenden, das bedeutet dieses Buch. Es ist anstrengend, aber ungemein anregend. Entweder man denkt mit und weiter, oder man schlägt es zu. Ich denke weiter – und was daraus wird, wird sicher demnächst in eine Kolumne einfließen.
Lassen Sie sich nicht abschrecken! Das strukturelle Kernproblem des gnostischen Dualismus von Schöpfergott und Erlösergott beherrscht nicht nur jede Heils- und Erlösungsreligion. Es ist in jeder änderungs- und erneuerungsbedürftigen Welt unentrinnbar und unausrottbar immanent gegeben. Der Herr einer zu ändernden, d.h. verfehlten Welt und der Bewirker einer veränderten, neuen Welt können nicht gut Freunde sein. Sie sind sozusagen von selbst Feinde. Ob Th. W. Adorno und Walter Benjamin oder Erich Auerbach und Hans Blumenberg, Ernst Bloch und Jacob Taubes oder der zitierte Carl Schmitt: Alle sind mehr oder weniger von der dualistischen Theologie des Paulus-Schülers Marcion fasziniert und/oder tremendiert gewesen, haben sich so prominent wie unterschiedlich auf ihn bezogen. Schon Adolf von Harnack, Verfasser der bis heute maßgeblichen Marcion-Monografie, war sich gleich nach dem ersten Weltkrieg angesichts eines modernen Marcionismus der Aktualität seines Forschungsgegenstandes bewusst. Richard Faber ist Privatdozent für Soziologie (der Literatur) an der FU Berlin.
Richard Faber, Politische Dämonologie – Über den modernen Marcionismus, K § N Königshausen & Neumann (www.koenigshausen-neumann.de), 140 Seiten,
ISBN 978-3-8260-3564-7, 19,80 Euro.

 

 

Leopold Kohr – Die Lehre vom rechten MaßWeiter mit dem Wesentlichen –
und Elementaren

Leopold Kohr –
Die Lehre vom rechten Maß

Der Mann hat so recht – und sein Buch ist so intim zu lesen, wie auch seine Ideen liebevoll und lebenswert sind. Entdecken Sie einen großen Denker, der erkannt hat, dass in der maßvollen Beschränkung die wahre Größe liegt. Ein liebevoll gemachtes Buch, in dem sich schön lesen lässt und dessen Gedanken einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Wann immer Probleme übermächtig zu werden drohen, sind die Gründe dafür Ausufern, Unüberschaubarkeit und Maßlosigkeit – eine These, die inzwischen untrennbar mit dem Namen Leopold Kohr verbunden wird. Als engagierter Zeitzeuge und Weltbürger wurde Kohr nicht müde, seine Philosophie der Kleinheit bei der Beschreibung von gesellschaftlichen und politischen Problemen festzuhalten. Wie sich diese in allen Teilen der Welt wiederfinden, unabhängig von nationalen, ethnischen oder ideologischen Vorraussetzungen, zeigt er in zahlreichen Beiträgen, die zwischen 1941 und 1994 in Zeitungen und Zeitschriften erschienen sind. Zusammengefasst zu einem Leopold-Kohr-Lesebuch bieten Kohrs grundlegende Analysen zu sozialen, politischen und wirtschaftlichen Fehlentwicklungen einen erfrischend anderen Blick auf das 20. Jahrhundert. Kohrs unvergleichliche Begabung, selbst diese Entwicklungen mit Witz und Humor zu schildern, verschafft dem Leser eine anschauliche und unterhaltsame Lektüre.
Leopold Kohr – Die Lehre vom rechten Maß, herausgegeben von Ewald Hiebl und Günther Witzany, Otto Müller Verlag (www.omvs.at), ca. 230 Seiten geb.,
ISBN 3-7013-1116-1, 20 Euro.

 

 

Wolfgang Böck/Günther Schatzdorfer, Besser.Einfach.Passend dazu, ganz locker und leicht,
große Buben erfüllen sich einen Traum

Wolfgang Böck/Günther Schatzdorfer, Besser.Einfach.

Passt zu Leopold Kohr, geht locker und leicht in den Kopf, für Männer ein wunderbares Buch, für Frauen, die sich auf das Abenteuer Mann und Kindheitstraum einlassen wollen, auch. Ansonsten schöne Rezepte. Ansonsten einfach besser!
Wolfgang Böck, der TV-Kommissar, und Günther Schatzdorfer, der Poet, machen sich auf den Weg nach Venedig, um geheimnisvolle Plätze zu suchen, die weder als Schauplätze für Hochglanz-Gourmet-Guides noch für literarische Morde taugen. Sie nähern sich der Serenissima auf mehreren Routen, scheitern jeweils kurz vor dem Ziel, erleben aber den Zauber der Lagunen, des Festlandes und der Inseln. Sie lernen verstehen, dass die Stadt nicht nur aus Dogenpalast, Markusplatz und Rialto besteht, sondern aus ihrem Umland und den merkwürdigen Menschen, deren Ursprung sich in den Nebeln der Geschichte verliert. Die beiden Freunde erzählen einander während der Reise Geschichten. Erlebte. Erfundene. Lassen sich überraschen, genießen Wildenten und Sardinen, also ein einfach besseres Leben. Venedig selbst bleibt, was es ist: ein Traum, der nur mehr in der Literatur existiert, der alte Lockruf, dem die Stadt ihren Namen verdankt: Vieni etiam! – „Komm auch du!“
Wolfgang Böck/Günther Schatzdorfer, Besser.Einfach., Verlag Carinthia (www.styriapichler.at), ca. 200 Seiten, ISBN 9783853786161, 19,90 Euro.

 

Norbert Häring/Olaf Storbeck, Ökonomie 2.0

Verblüffende Einsichten
Norbert Häring/Olaf Storbeck, Ökonomie 2.0

Wirtschaftswissenschaft kann tatsächlich spannend sein. Und lesbar wie dieses Werk. 99 überraschende Erkenntnis, Wirtschaftswissenschaft auf den Punkt gebracht! Volkswirtschaft in Fallbeispielen - neue Erkenntnisse bedeutender Ökonomen - fundierte Fakten leicht zu lesen. Mit einer Einführung von Axel Ockenfels. Nominiert für den getAbstract Wirtschaftsbuchpreis 2007.
Norbert Häring/Olaf Storbeck, Ökonomie 2.0, Schäffer-Poeschel Verlag (www.schaeffer-poeschel.de), ISBN 978-3-7910-2635-0, 14,95 Euro.

 

 

Pierre Franckh, Wünsch es dir einfachUnd last but not least ein Buch , dass ebenfalls nachdenklich stimmt. Sollte es möglich sein?! isarbote.de im interview mit
dem Bestseller-Autor!

Pierre Franckh,
Wünsch es dir einfach
isarbote.de verlost 5 dieser Schlüssel zum irdischen Pardies, von Pierre Franckh höchstpersönlich signiert!

Nach dem großen Erfolg des Buches „Erfolgreich wünschen“ liefert der Bestseller-Autor Pierre Franckh nun den Beweis, dass richtig formulierte Wünsche in Erfüllung gehen. Sein neues Buch „Wünsch es dir einfach – aber richtig!“ beinhaltet wahre und authentische Geschichten von mehr als 50 Personen, die Franckhs Technik mit Erfolg angewendet haben. Anhand der berührenden und oft auch heiteren Geschichten gibt er wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Als einer der wenigen Bestsellerautoren Deutschlands gehört Franckh zur Elite im Ratgeberbereich und ist mit seinen Büchern regelmäßig in den Bestseller-Listen zu finden.
Mit „Wünsch es dir einfach – aber richtig!“ zeigt Pierre Franckh den Weg zu einem erfolgreicheren und glücklicheren Leben. Pierre Franckh: „Hunderte von Lesern haben mir geschrieben, wie selbst die unglaublichsten Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Das ist für mich der schönste Beweis, dass Erfolgreich Wünschen wirklich bei jedem funktioniert.“ Auf fast 200 Seiten beschreibt der Motivationsexperte, welche Schritte dafür notwendig sind, und wie man seine Ziele am optimalsten formuliert. Pierre Franckh: „Der tiefere Sinn beim Schreiben besteht für mich darin, anderen Menschen den Weg zu ihrem inneren Reichtum zu zeigen.“
Schon mit sechs Jahren stand Pierre Franckh auf der Bühne und gab kurz darauf sein Filmdebüt in Helmut Käutners „Lausbubengeschichten“. Es folgte eine beispiellose Karriere als Kinderstar im Film- und Fernsehen. Seit 1958 wirkte er in vielen Kinofilmen mit, stand unzählige Male auf der Bühne (u.a. Residenztheater München, Renaissance Theater Berlin, Stuttgart, Frankfurt ) und spielte in über 250 Fernsehproduktionen. 1995 folgten weitere Höhepunkte mit dem preisgekrönten Film „Der Totmacher“, wo er an der Seite von Götz George brillierte, und dem Drama „Der Stellvertreter“, der unter der Regie des Oscar-Preisträgers Costa Gavras auf den Int. Filmfestspielen in Berlin im Wettbewerb lief. 2000 hat Pierre Franckh mit dem Kinofilm „Und das ist erst der Anfang“ (Senator Film) als Autor und Regisseur sein erfolgreiches Debüt gegeben. Seit 2001 widmet er sich jedoch verstärkt seiner Autorentätigkeit. Bereits sein erstes Buch „Glücksregeln für die Liebe“ stieg in kürzester Zeit in die Bestsellerlisten ein. Es folgten weitere Bestseller, wie: „Erfolgreich wünschen“ - einem Coaching - Ratgeber für positive Zielorientierung und „21 Wege die Liebe zu finden“ (Droemer). Das erste gemeinsame Werk mit seiner Frau Michaela Merten, mit der er glücklich verheiratet ist: „Der ganz alltägliche Beziehungswahnsinn“ ist bei Hugendubel erschienen. Mehr unter: www.Pierre-Franckh.de
Pierre Franckh, Wünsch es dir einfach, Koha Verlag (www.koha-verlag.de), 192 Seiten,
ISBN 978-3-86728-031-0, 9,95 Euro.
Gewinnen können Sie ein Buch, wenn Sie uns eine Email an gewinnen@isarbote.de schicken, Stichwort: Ich wünsche mir dieses Buch, und Sie werden sich wundern, wie dieser Wunsch in Erfüllung geht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.


Interview mit Bestseller-Autor Pierre Franckh

isarbote.de: Der Traum vom perfekten Partner, die wahre Liebe oder der große Erfolg - all das ist nicht unerreichbar. Man kann es sich "einfach wünschen". Wie ist das möglich?
Franckh: Man kann sich alles wünschen, wenn ganz klar ist, um was es einem geht. Vorangestellt sollte erstmal sein, dass man genau weiß, was man will, um es dann in seinem Leben zu realisieren. Auch den geeigneten Lebenspartner kann man sich in diesem Falle „wünschen“ – wie, das beschreibe ich ziemlich klar in meinem neuen Buch.

isarbote.de: Ist der Glaube daran, dass etwas eintritt, jedem Menschen gegeben oder funktioniert es nur bei besonders offenen Seelen beispielsweise?
Franckh: Jeder Mensch, der eine mentale Stärke besitzt, kann seine Ziele verwirklichen. Hochleistungssportler, Wissenschaftler – sie alle haben eine große Kraft in ihrer Vision und ruhen nicht eher, als bis diese zum Erfolg führt. Die meisten Menschen haben diese Kraft zwar, nutzen sie aber überhaupt nicht.

isarbote.de: Wenn man das richtige Wünschen trainieren kann, steht einem doch jeder Weg offen im Leben. Warum sind wir nicht alle der Präsident der Vereinigten Staaten?
Franckh: Glücklicherweise wollen nicht alle Menschen Präsidenten werden. Der Weg zum glücklich sein und auch die Wünsche sind individuell sehr unterschiedlich. Wenn man die Menschen beobachtet, die an der Spitze sind oder deren Biographie liest, dann wird man bemerken, dass alle eines gemeinsam haben: Sie haben an ihre Ziele geglaubt und sind nach Niederlagen immer wieder aufgestanden und haben es solange gemacht, bis sie am Ziel waren. Die meisten Menschen geben mittendrin auf.

isarbote.de: An wen wendet sich ihr neuer Ratgeber "Wünsch es dir einfach – aber richtig!"?
Franckh: Er wendet sich an alle Menschen, die schon immer vermutet haben, dass noch mehr in ihnen steckt, als sie bisher zeigen konnten. Er gibt ihnen Impulse jetzt den Mut zusammen zu nehmen und es einfach zu wagen – was auch immer der ureigenste Wunschtraum ist. Tue es!

isarbote.de: Kann man auch für andere Menschen etwas wünschen, oder ist jeder selbst seines Glückes Schmied?
Franckh: Mit dem Einverständnis des anderen Menschen, kann man natürlich auch etwas für ihn wünschen. Wichtig ist nur, dass es gemeinsam besprochen wurde und die Ängste und Zweifel beseitigt wurden.

isarbote.de: Wie lange dauert die Erfüllung eines Wunsches?
Franckh: Das ist ganz unterschiedlich – je nachdem, wie groß der Wunsch ist. Manchmal geht es quasi über Nacht, in manchen Fällen kann es Wochen oder Monate dauern. Wichtig ist in diesem Falle, konsequent an der Erfüllung des Wunsches dran zu bleiben.

isarbote.de: Geht ein Wunsch von mehreren Personen schneller in Erfüllung?
Franckh: Wenn die Gruppe eine gemeinsame Vision hat – wie z.B. eine gemeinsame Aktion, oder die Gründung eines Unternehmens – ist es wichtig, die Gruppen-Energie immer wieder auf das gemeinsame Ziel einzuschwören, sonst kann es in verschiedene Richtungen „losgehen“…aber schneller oder langsamer geht es dadurch nicht.

isarbote.de: Was würden sie den Lesern ihres Buches als Letztes mit auf den Weg geben?
Franckh: Glaube an dich und deine eigene Kraft.
Auf der Dachterrasse vom Mandarin Oriental stellte Pierre Franckh sein neues Buch vor. Foto: Michaela Merten
Auf der Dachterrasse vom Mandarin Oriental stellte Pierre Franckh sein neues Buch vor.
Foto: Michaela Merten

... zurück


Die Frankfurter Buchmesse ist das Ereignis der Woche – wenigstens für solche, die das Lesen lieben, also auch Sie, liebe isarbote.de-Leserinnen und Leser. Zur Buchmesse lesen Sie bitte unser Special – danach können Sie sich auf unsere Rezensionen freuen – gute Bücher!
 

www.buchmesse.dewww.buchmesse.de

An den fünf Messetagen vom 10. bis 14. Oktober erwarten die Organisatoren mehr als 280.000 Besucher, die ein gigantisches Kulturfest mit rund 2.450 Veranstaltungen erleben werden. Bekannte Autoren wie Feridun Zaimoglu, Jo Nesbø, Zeruya Shalev, Katharina Hacker, Fay Weldon und Nuruddin Farah werden zu Gast sein sowie Prominente aus Fernsehen, Politik und Wissenschaft wie Ben Becker, Andrea Sawatzki, Eduard Schewardnadse, Joschka Fischer und Richard Dawkins.
„Wir arbeiten das ganze Jahr daran, dass jede Messe einzigartig und allen Wünschen gerecht wird. Ich bin überzeugt, dass uns eine besonders geschäftige, dynamische und profitable Buchmesse bevorsteht“, sagte Buchmesse-Direktor Juergen Boos. Laut Boos müsste die bedeutendste Medienmesse der Welt treffender ‚Inhaltemesse’ heißen. Denn die Frankfurter Buchmesse präsentiere in einer breiten Medienpalette die größte Ansammlung von Inhalten an einem Ort: von Gedanken und Ideen, wissenschaftlichen und fachlichen Erkenntnissen sowie kulturellen und gesellschaftlichen Erfahrungen. Mit dem Themenschwerpunkt „Zukunft Bildung“ setzt die Frankfurter Buchmesse 2007 erneut einen neuen wichtigen Akzent. Denn Bildung ist nicht nur ein Wachstumsmarkt für die Buch- und Medienbranche, sondern ist wegen der hohen Analphabetenrate in vielen Ländern – auch in Deutschland – ein wichtiges gesellschaftspolitisches Thema, dem die Buchmesse eine Plattform bietet. Höhepunkte des Schwerpunkts sind der internationale Alphabetisierungskongress der Frankfurt Book Fair Literacy Campaign (LitCam) am Eröffnungstag und der Bildungskongress „Lernende Gesellschaft“ am Messe-Samstag. Neu im Bildungsangebot der Buchmesse ist der Educational Publishing Pavilion (EPP) in Halle 4.2 – ein internationaler Ausstellungsbereich, organisiert in Kooperation mit der amerikanischen Association of Educational Publishers (AEP). Ein Topthema der Buchbranche, das auch auf der Frankfurter Buchmesse wieder im Fokus stehen wird, ist die Digitalisierung. Im Fachprogramm der Buchmesse geht es um die Zukunft von E-Books, Open Access, Volltextsuche-Online und die Online-Plattformen Google und Amazon bis hin zur Urheberrechtsdebatte. Einblicke in die digitale Welt ermöglicht auch ein Besuch im Web 2.0 Wohnzimmer in Halle 4.2, dem neuen Treffpunkt für Podcast- und Blog-Interessierte. Hier können Besucher den Machern des Buchmesse-Podcast und den Buchmesse-Bloggern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.
Wie in jedem Jahr wird der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse wieder seinen unverwechselbaren Stempel aufdrücken. Wie schon die Arabische Welt 2004 macht auch der diesjährige Ehrengast, die Katalanische Kultur, deutlich, dass Sprachräume und kulturelle Identitäten über politische Landesgrenzen hinausgehen. Autoren und ihre Werke sind dabei wichtige Botschafter. Das abwechslungsreiche literarische Programm der Katalanischen Kultur begleiten in diesem Jahr rund 200 Literaten – darunter beispielsweise Maria Barbal, Quim Monzó, Jordi Punti und Jaume Cabré. Im internationalen Bereich der Messe wird nicht nur die katalanische Verlagsindustrie mit einem großen Stand präsent sein. Auch die die Kernmärkte des internationalen Buchgeschäfts, Großbritannien und USA, sind vertreten und nehmen erneut mehr Fläche ein. Größter Wachstumsbereich der Messe ist wieder Asien: Allein China wird seine Präsentationsfläche um knapp 30 Prozent erweitern. Die Fläche des Literary Agents & Scouts Centre, dem Herzen des Rechtegeschäfts auf der Frankfurter Buchmesse, wurde ebenfalls vergrößert, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Daher erwartet die Frankfurter Buchmesse einen sehr regen Rechte- und Lizenzhandel.
Die Frankfurter Buchmesse ist vom 10. bis 14. Oktober täglich von 9.00 bis 18.30 Uhr, sonntags bis 17.30 Uhr geöffnet. Von Mittwoch bis Freitag haben nur Fachbesucher Zugang. Am Wochenende steht die Frankfurter Buchmesse auch für Privatbesucher offen. Der Eintritt am Wochenende beträgt 10,00 Euro (Schüler 5,50 Euro).

 

 

Karl Olsberg, Das SystemKarl Olsberg, Das System

Die Zukunft hat schon begonnen. Und wenn Sie so weitermacht, sind wir genau dort, nämlich im System. Hoffen wir, dass dieser Kelch an uns vorübergeht. Was ganz bestimmt nicht ohne fiebrige Wirkung vorübergeht, ist dieser Thriller – Lesefutter von bester Qualität!
Es lernt. Es wächst. Es tötet. Der außergewöhnliche Thriller „Das System“ von Karl Olsberg wirft ein beklemmend realistisches Szenario auf unsere computergesteuerte Welt. Er führt uns vor Augen, dass die Technik und der Fortschritt bedrohlicher sind, als wir es uns in unseren kühnsten (Alp-)Träumen ausmalen können. Karl Olsberg weiß ganz genau, wovon er redet, denn er promovierte über künstliche Intelligenz. Als Mark Helius zwei Mitarbeiter seiner Softwarefirma tot auffindet, weiß er, dass im Internet etwas Mörderisches vor sich geht. Stecken Cyber-Terroristen dahinter? Oder hat das Datennetz ein Eigenleben entwickelt? Eine Jagd auf Leben und Tod beginnt, während rund um den Globus das Chaos ausbricht.
Weitere interessante Informationen zum Autor und über den Thriller gibt es auf der Internetseite www.system-dasbuch.de. Spannende Leseproben, ein Verhör mit Karl Olsberg und Hintergrundinformationen zum Buch bieten einen wunderbaren Vorgeschmack auf den Thriller.
Karl Olsberg, Das System, Aufbau Verlag (www.aufbauverlag.de), Thriller Broschur, 403 Seiten, ISBN 978-3-7466-2367-2, 9,95 Euro.

 

 

Miroslaw M. Bujko, Der goldene ZugMirosław M. Bujko,
Der goldene Zug


Jetzt im Oktober 2007 jährt sich die Russische Revolution zum 90. Mal. Passend dazu erscheint als Deutsche Erstausgabe bei dtv premium der große Abenteuerroman des polnischen Autors M. Bujko. Die Russische Revolution als Lese-Abenteuer – eintauchen und versinken bzw. erst wieder auftauchen, wenn das Buch (leider) zu Ende ist! Eine aufregende Lektüre!
Kurz zum Inhalt: Russland 1917: Der Zar hat abgedankt, die Bolschewiki haben im Zuge der Oktoberrevolution die Macht übernommen und wollen mit allen Mitteln das Gold des Zaren für ihre Zwecke sichern. Doch auch andere, nationale wie internationale Interessenten strecken ihre Finger begehrlich in Richtung des Schatzes aus. Eine lange und gefährliche Jagd durch das von Erstem Weltkrieg und Bürgerkrieg zerrüttete riesige russische Reich beginnt.
Mirosław M. Bujko, selbst gebürtiger Pole, spannt in seinem großen Abenteuerroman ›Der goldene Zug‹ einen großen historischen Bogen und beschreibt originell politische wie persönliche Schachzüge seiner Protagonisten. Er lässt prägnante Charaktere auftreten und flicht geschickt historische Persönlichkeiten wie Lenin, Dserschinski oder Admiral Koltschak in die Handlung ein.
Mirosław M. Bujko, Der goldene Zug, dtv premium (www.dtv.de), 540 Seiten,
ISBN 978-3-423-24630-9, 15 Euro.

 

 

Maria Freitag, Gelebte ErzählungMaria Freitag, Gelebte Erzählung

Der Umschlag ist von der Münchner Neonkünstlerin Chris Bleicher. Aus der Vorlage des Buch-Covers entstand ihr Bild mit dem gleichnamigen Titel „Gelebte Erzählungen“.
Zum Buch: Maria Freitag erzählt von der schmerzvollen Erfahrung, ihren geliebten Gatten an einen homosexuellen Mann verloren zu haben. Nur der Glaube an Gott und die gemeinsamen Kinder hielten sie am Leben - die Hilfe Gottes wird dabei anhand von Bibelversen unmittelbar spürbar. Das Buch ist ein Trost für alle Frauen in Not.
Maria Freitag, Gelebte Erzählung - das Buch ist im Buchhandel zu bestellen: ISBN 978-3-8334-7017-2, 7,80 Euro, BoD Verlag Norderstedt / Hamburg. Übrigens: Chris Bleicher – www.peepart.com und www.bleicher.com!

 

 

The Doors by The DoorsThe Doors by The Doors

Die einzige autorisierte Biographie der Band um Jim Morrison mit exklusiven Interviews und über 500 teilweise unveröffentlichten Fotografien! Ein Muss, wenn man die Musik bzw. sogar die Welt verstehen will, so wie sie ist. Und auch, wenn man erfahren will, was war und was hätte sein können!
Alles begann am Strand in Venice (Kalifornien), einer kleinen Gemeinde an der Küste, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts anschickte, zu einer vornehmen Wohngegend zu werden. Mitte der sechziger Jahre war die Gegend jedoch gänzlich heruntergekommen und zog mit ihren niedrigen Mieten und billigen Cafés Studenten, Künstler und Hippies an. Ray Manzarek und seine Freundin Dorothy wohnten dort in einer Einzimmerwohnung, die über einer Autowerkstatt lag. Ray erinnert sich: »Es war, glaube ich, nach dem Wochenende des 4. Juli. Ich saß am Strand, und wer spazierte ganz nah am Wasser den Strand entlang? Jim Morrison.« Sie kannten sich von der Filmhochschule, kamen wieder ins Gespräch und spielten die ersten Songs ein – das war die Geburtsstunde der Doors, die wenig später weltberühmt werden sollten. In »THE DOORS BY THE DOORS« erzählen die noch lebenden Mitglieder der Doors zusammen mit dem Musikjournalisten Ben Fong-Torres, der unter anderem für den Rolling Stone schrieb, die Geschichte der Gruppe nach. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Bandgeschichte bis zum Tod des faszinierenden Frontmannes. Das Buch präsentiert zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotos der Jim-Morrison-Ära und wird vervollständigt durch Vorworte von Perry Farrell (Jane’s Addiction), Henry Rollins (Ex-Black-Flag) und Chester Bennington (Linkin Park).
THE DOORS BY THE DOORS, mit Ben Fong-Torres, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin (www.schwarzkopf-schwarzkopf.de), 304 Seiten, ca. 500 s/w- und farbige Abbildungen, Premium-Hardcover im Format 28,5 x 27 cm, fadengeheftet, schweres Bilderdruckpapier, durchgehend vierfarbig gedruckt, ISBN 978-3-89602-785-6, 49,90 Euro.

 

 

Best of HäuserBest of Häuser

Ein wahres Vergnügen – und ein Bauch zum Träumen. Was einst teils schade ist, aber wer sagt, das ganz persönliche Häuserträume nicht auch wahr werden können?! Mit diesem Werk kann man sich schon mal einlesen und einleben.
Schöne Häuser gibt es viele. Aber was macht ein Haus zum Traumhaus. Die besten internationalen Einfamilienhäuser, empfohlen von der Redaktion der Zeitschrift HÄUSER, präsentiert dieses Buch. Eine Vielzahl besonders gelungener individueller Wohnlösungen wird anhand professioneller Innen- und Außenaufnahmen sowie ausführlicher Texte, Pläne und Baudaten vorgestellt. Die Auswahl zeigt verschiedenste Einfamilienhäuser mit unterschiedlichen Materialien, Bauweisen und Dimensionen. Eines jedoch haben alle der gezeigten Bauten gemeinsam: Jedes ist auf seine ganz individuelle Art und Weise einzigartig - und könnte damit zur Inspirationsquelle für das eigene
Traumhaus werden.
Best of Häuser, Callwey Verlag (www.callwey.de), Gebunden mit Schutzumschlag, 160 Seiten, 200 Abbildungen und 120 Pläne, ISBN 978-3-7667-1718-4, 49,95 Euro.

 

 

Georg Forster, Reise um die WeltGeorg Forster,
Reise um die Welt

Das ist so ein Buch, das will man gar nicht aus der Hand legen – auch wenn es ziemlich schwer ist. Aber da der Inhalt so leichtfüßig daher kommt und die Illustrationen von Georg Forster verzaubern, kann es eigentlich gar nicht umfangreich genug sein – ein Buch zum Verlieben!
Der Weltumsegler und Forscher, der Schriftsteller, der Aufklärer, der Revolutionär Georg Forster ist der geheime, der verdrängte, der unterschlagene Klassiker der deutschen Literatur. Goethe hat den blutjungen Autor des großen Berichts von der zweiten Weltreise des Captain Cook (1772–1775) bewundert, und er beobachtete sein Geschick bis zum einsamen Tod in einer Pariser Dachkammer mit einem beinahe brüderlichen Interesse, obwohl er die Ideen des Mitgründers der Rheinischen Republik in Mainz nicht gutheißen konnte. Aber wie sollte Goethe den Kollegen nicht schätzen, der von seiner Ankunft am schönsten Gestade der Südsee mit solch poetischem Elan zu berichten verstand? »Ein Morgen war’s, schöner hat ihn schwerlich je ein Dichter beschrieben, an welchem wir die Insel O-Tahiti 2 Meilen vor uns sahen. Der Ostwind, unser bisheriger Begleiter, hatte sich gelegt: Ein vom Lande wehendes Lüftchen führte uns die erfrischendsten und herrlichsten Wohlgerüche entgegen …« Als sein bildmächtiger Bericht von James Cooks Weltumseglung seinem erstaunten deutschen Publikum vorgelegt wurde, sprach nicht nur Wieland von einem »der merkwürdigsten Bücher unserer Zeit«: Zwischen sachlichem Bericht und episch-dramatischer Verve changiert der Ton, immer wieder unterbrochen von philosophischen Reflexionen, in denen Forster die Grundelemente des Menschseins an der sozialen Wirklichkeit misst.
Georg Forster, Reise um die Welt, Eichborn Verlag, Die andere Bibliothek (www.eichborn.de), 648 Seiten, Folioformat, gebunden in zweifarbiges Duo-Leinen der Bamberger Kaliko Fadenheftung, gedruckt auf holz- und säurefreiem Bücherpapier, Lesebändchen, durchgehend fünffarbig, ca. 80 großformatige Abbildungen, Klapptafeln, Karten – im Halbschuber Originalausgabe (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen bzw. am liebsten auf der Haut und mit allen Sinnen – doch weiter im Text), ISBN 9783821862033, 79 Euro.

 

 

Richard Holloway, Die Dunkelheit zwischen den SternenRichard Holloway, Die Dunkelheit zwischen den Sternen

Noch sein ein Buch, das einen was bringt – die Suche des Menschen nach dem Sinn des Lebens lautet der Untertitel. Nicht, dass es in diesem Buch Antworten gibt, aber es ist schon beruhigend, dass sich jemand Gedanken jenseits der eingefahrenen Gleise macht. Unbedingt empfehlenswert für Mußestunden, die man sich auf jeden Fall gönnen sollte.
Richard Holloway, der ehemalige Bischof von Edinburgh, stellt sich den spirituellen und religiösen Fragen unserer Zeit – theologisch geschult, philosophisch bewandert und mit der Weisheit eines ganzen Lebens. »Ich wurde Priester, dann Bischof, dann Primas. Heute, vierzig Jahre später und nach vielen Konflikten, ist das alles vorbei. Was bleibt, ist der angeborene Drang, immer wieder die nicht zu beantwortende Frage nach dem Sinn des Lebens zu stellen.« Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens geht Holloway unterschiedlichen Möglichkeiten der Sinnstiftung nach. Neben den Angeboten der Religion betrachtet er auch wissenschaftliche Erklärungsversuche, versucht Ansätze für ethische Grundsätze jenseits religiöser Dogmen zu finden und zieht immer wieder Schriftsteller und Philosophen heran, um seine Gedanken zu veranschaulichen. Geprägt vom Mut zum Zweifel entstand dabei ein humanistisch ausgerichtetes, kluges und sehr persönliches Werk. Es stellt sich den entscheidenden Fragen, ohne sich auf Gewissheiten oder Gemeinplätze zurückzuziehen. Richard Holloway selbst sagt über sein Buch: »Ich wollte zu jenen Menschen sprechen, die weder rein weltlich noch rein religiös ausgerichtet sind. Menschen, die sich den Geheimnissen des Lebens gegenübersehen und sich zum Umgang mit ihnen aller Möglichkeiten bedienen wollen, die wir Menschen uns geschaffen haben – Wissenschaft, Kunst und Religion.«
Richard Holloway, Die Dunkelheit zwischen den Sternen, Manhattan (www.randomhouse.de), gebundenes Buch, 192 Seiten, ISBN 978-3-442-54629-9. 17,95 Euro.

 

 

Peter Heather, Der Untergang des römischen ReichsPeter Heather, Der Untergang des römischen Reichs

Viel lernen kann man daraus, ohne gleich unbedingt eine Parallelen zu gegenwärtigen Staaten ziehen zu müssen. Aber man kann. Lesenwert und gut geschrieben.
Der geheimnisvolle Tod der Westhälfte des Imperiums zählte zu den grundlegenden Revolutionen der Geschichte, zu einer Folge von Ereignissen, die die Welt profund veränderten. Peter Heather fordert die herkömmliche Ansicht von einem korrupten, überfeinerten, christianisierten Reich heraus, dessen Tage gezählt waren. Mit Einbeziehung jüngster archäologischer Entdeckungen und einer radikalen Neulektüre klassischer Texte hat er eine aufsehenerregende, neue Geschichtserzählung über diese Zeit verfasst. Das Buch ist "historisches Buch 2007" von H-Soz-u-Kult. »Jedem, der sich einen soliden und quellenfundierten Überblick über die politischen Ereignisse im Westen des Reiches ... auf neuestem Forschungsstand verschaffen möchte, kann das Buch als hervorragende Lektüre empfohlen werden. ...« Udo Hartmann (H-Soz-u-Kult, Juli 2007). Sich auf seine unvergleichlichen Kenntnisse der Barbarenvölker stützend, unter umfassender Zuhilfenahme der Ergebnisse jüngster archäologischer Entdeckungen und einer radikalen Neulektüre klassischer Texte hat Heather eine spannende, Aufsehen erregende und neue Geschichtserzählung über diese Zeit verfasst. Zum einen ist dies eine unterhaltende und provozierende Reise durch die Welt des vierten und fünften Jahrhunderts; es handelt sich aber auch um einen epischen Bericht über Zivilisationen (Germanen, Hunnen und Parther), die um ihr Überleben kämpfen. Rom stürzte, so legt Heather dar, nicht wegen seiner Schwäche, sondern durch die Summe der Kräfte, die durch seinen gigantischen Erfolg freigesetzt wurden.
Peter Heather, Der Untergand des römischen Reichs, Klett-Cotta (www.klett-cotta.de),
640 Seiten, ISBN 978-3-608-94082-4, 34,50 Euro.

 

 

Pero Micic, Die fünf ZukunftsbrillenPero Micic,
Die fünf Zukunftsbrillen

Sehr empfehlenswert für Menschen, die über ihren Tellerrand raussehen wollen und nicht wissen, wie sie das anstellen sollen. Der Autor gibt profunde Handreichungen und bringt endlich Klarheit in Ihre Zukunft!
Der Leser erhält ein grundlegendes Verständnis für den methodisch fundierten Blick in die Zukunft. Anhand des „Eltviller Modells der fünf Zukunftsbrillen“ lassen sich die für jede Unternehmensstrategie so wichtigen Fragen beantworten wie: Welche Geschäftsfelder sollen wir erschließen, welche verlassen? Was wollen unsere Kunden zukünftig? Wer sind unsere zukünftigen Kunden? Wie entwickelt sich der Wettbewerb und Markt? Welche Handlungsoptionen haben wir? Es bietet damit ein solides Fundament für eine tragfähige unternehmerische Zukunftsstrategie, mit der Sie Ihre Wettbewerbsposition verbessern können, indem Sie weiter und breiter schauen als die Konkurrenz. Pero Micic ist international tätiger Experte für Zunkunftsmanagement und Vorstand der FutureManagementGroup AG. Micic zählt zu den "wichtigsten Zukunftsanalysten Deutschlands" (Impulse). Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Future Studies in Deutschland, Großbrittanien und den USA und ist unter anderem Autor des Buches "Der ZukunftsManager - Wie Sie Marktbranchen vor Ihren Mitbewerbern erkennen und nutzen". Pero Micic berät international führende mittlere und große Unternehmen zu Fragen der unternehmerischen Zukunftsforschung und der praktischen Umsetzung von Zukunftswissen in das strategische Management. Er hat Lehraufträge an mehreren Universitäten und renommierten Managementakademien und ist Gründungsmitglied der Association of Professional Futurists.
Pero Micic, Die fünf Zukunftsbrillen, Gabal Verlag (www.gabal-shop.de), 328 Seiten,
ISBN 978-3-89749-669-9, 29.90 Euro.

 

 

Bas Kast, Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilftBas Kast, Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft

Sehr inspirierend – und wenn man genau darüber nachdenkt, sollte man das am besten lieber doch nicht, sondern nur die Erfahrungen, die einem der Autor mitgibt, ganz intuitiv und unbewusst verarbeiten bzw. einwirken lassen. Ein kurzweiliges Buch, dass einem zeigt, dass manche spontane Entscheidung der Vergangenheit doch richtig war. Also weiter so! Bzw. wer denken will muss fühlen!
Wir alle kennen das: Uns entscheiden zu müssen, alles hundert Mal hin und her zu wälzen. Selbst eine Pro- und Contraliste hilft nicht weiter, denn wir spüren intuitiv: Wenn wir nach diesem Ergebnis gehen, entscheiden, wir uns falsch.
Jahrhunderte lang galt die Vernunft als das Maß aller Dinge. Doch inzwischen kommen Neurowissenschaftler und Psychologen zu ganz anderen Ergebnissen: Das Denken lässt sich vom Fühlen nicht trennen. Während sich die Ratio oft eindimensional, um nicht zu sagen: dumm verhält, erweist sich das vermeintlich Irrationale als klüger als die Vernunft. Bas Kast ist für dieses Buch einmal um die Welt gereist. Er ist in Labors von Amsterdam bis Sydney der Vernunft des Irrationalen nachgegegangen und hat sich sogar im Selbstexperiment mit einem Magnetstimulator für kurze Zeit den Verstand abschalten lassen. Das Ergebnis seiner Recherchen ist eine kurzweilige Expedition in die gar nicht so unvernünftige Welt unserer Gefühle, unserer Intuitionen und unserer kreativen Kräfte.
Bas Kast, Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft, S.Fischer Verlag (www.fischerverlage.de), 224 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-10-038302-0, 17,90 Euro.

... zurück


Johann Daniel Gerstein, Nymphenburg für KinderJohann Daniel Gerstein, Nymphenburg für Kinder
Eine Rötelmaus erzählt vom Park, seinen Schlösschen, Pflanzen und Tieren

Die isarbote.de-Kinderreporter empfehlen Johann Daniel Gerstein, Nymphenburg für Kinder! Ein Buch zum Schmökern und zum Mitmachen, d. h. nichts wie raus nach Nymphenburg!
Nymphenburg ist weltberühmt! Aber nicht nur das Schloss, auch der Park mit seinen vielen Tieren und Pflanzen ist eine einzigartige Kunst und Naturlandschaft. Von diesem glücklichen Zusammenspiel von Kunst und Natur erzählt uns eine Rötelmaus, die schon lange im Park lebt und viele seiner Geheimnisse kennt. Sie führt uns zu bekannten, aber auch versteckten Ecken im Schloßpark. Wie hoch spritzt die Fontäne, wie kommen die Mistelzweige in die Bäume oder welche Spiele wurden einst im Park gespielt? Unsere pelzige Begleiterin weiß Antwort auf viele Fragen. Die kleine Rötelmaus führt uns in die Schlösschen des Parks, in denen die Kunst blüht und zeigt uns die lebendig gemalten Blumen, silbernen Früchte und bunten Vögel. Abseits der Touristenströme verrät uns die Rötelmaus, was viele Besucher nicht erfahren, etwa was nachts in den Bäumen geschieht, wenn der Park geschlossen ist. Der Autor Johann Daniel Gerstein begleitet die Erzählungen der Rötelmaus mit vielen Fotos und bringt uns die Tiere und Pflanzen des Parks nah. So können wir zu eigenen Entdeckungsreisen aufbrechen.“ Johann Daniel Gerstein, Nymphenburg für Kinder, Verlag Langemann und Langemann, München 2oo7, ISBN 987-3-933602-16-9, 88 Seiten, 12,5o Euro.

 

 

Christine Pfützner, KürbisKücheChristine Pfützner, KürbisKüche
Köstlich leicht, gesund & gut

Leckeres mit der Riesenbeere: Der Kürbis ist ein sehr "altes" Gemüse, das bereits von den Indianern kultiviert und gegessen wurde, lange bevor Kolumbus Amerika entdeckte. In den letzten Jahren wiederentdeckt und kulinarisch verfeinert feiert er jetzt ein Comeback, sogar die Sterneköche haben ihm ihren Gaumen und ihre Küchen erschlossen. Das Buch beschreibt die für die Küche geeigneten Kürbissorten und gibt bewährte Verarbeitungshinweise. Zudem finden sich in allen Kapiteln zu den heimischen Gerichten exotische Kürbisvarianten: Kürbis international, orientalisch, asiatisch, indianisch, mexikanisch, italienisch. Originelle Dekovorschläge und Anbauhinweise für den Gärtner bereichern die umfangreiche Rezeptsammlung.
Christine Pfützner, KürbisKüche, BuchVerlag für die Frau (www.buchverlag-fuer-die-frau.de), 140 Seiten, ISBN 978-3-89798-169-0, 12,90 Euro.

 

 

Michael Bright, 1001 NaturwunderMichael Bright,
1001 Naturwunder
Die Sie sehen sollten,
bevor das Leben vorbei ist

Einfacher geht Reisen nicht, und diese schafft man ganz bestimmt, bevor das Leben vorbei ist. Die muss man schaffen!
Lassen Sie sich entführen – eine unglaubliche Reise zu den spektakulärsten Naturwundern der Erde wartet auf Sie. Jeder Kontinent und jeder Ozean dieses Planeten birgt einzigartige Erlebnisse. Michael Bright hat 1001 der großartigsten und bewegendsten Schöpfungen von Mutter Natur ausgewählt – atemberaubende Orte und Phänomene, deren Anblick man nie vergisst. Für Naturliebhaber, aufgeschlossene Touristen, Möchtegern-Entdecker, Studenten oder einfach für alle Neugierigen wie du und ich ist diese Zusammenstellung der erstaunlichsten Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnisse ein absolutes Muss - ein Abbild der unschätzbaren Ressourcen unseres Planeten.
Mit 1001 NATURWUNDER einmal rund um den Globus. Einige der besten Reisejournalisten und Naturentdecker waren in ausgedörrten Wüsten und eisiger Ödnis unterwegs, führen Sie durch Steppe und Grasland, Flüsse und Seen, auf die höchsten Berge und in die Tiefen der Weltmeere. Jedes Wunder besticht durch seine Großartigkeit und Schönheit. Dies ist der ultimative Leitfaden zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt, in dem auch die Hunderte von Millionen Jahren turbulenter Erdgeschichte nicht vergessen werden. Manche Orte liegen fernab in der Wildnis, andere sind nur eine Busfahrt von der nächsten Stadt entfernt, doch alle werden mit derselben lebendigen Unmittelbarkeit beschrieben. Zu Beginn jedes Textes erhält der Leser einen informativen Überblick über Entstehung, Entwicklung, Lage und Besonderheiten des jeweiligen Phänomens. 1001 NATURWUNDER ist der detaillierteste und umfassendste Band seiner Art.
Michael Bright, 1001 Naturwunder, Edition Olms Zürich (www.edition-olms.com), 960 Seiten mit über 800 farbigen Illustrationen, ISBN-13 978-3-283-00542-9, 29,95 Euro.

 

 

Sven A. Kirsten, Tiki ModernSven A. Kirsten, Tiki Modern
Style und Ironie
in harmonischer Verbindung

Tiki Modern - eine Augenweide! Eine Reise in die Zukunft der Vergangenheit! Tiki?... noch nie was davon gehört, dann unbedingt hier weiterlesen. Ein Fan davon?!... dann erst recht weiterlesen!
Dieses amüsante Buch bringt zwei der jüngsten Retro-Trends zusammen: Das Faible für die 1950er und 60er Jahre sowie den Tiki-Style. Mit einer Mischung aus Enthusiasmus und Ironie zeigt Autor Sven Kirsten, wie Naivität und Moderne Mitte des 20. Jahrhunderts Hand in Hand gingen. Im wahrsten Sinn des Wortes schrecklich moderne Möbel verbanden alten Kitsch und neue Heldenverehrung - zum Beispiel Kreationen aus dem Hause Witco; dem Unternehmen, das Elvis Presleys "Jungle Room" und Hugh Hefners Playboy-Pool schuf. Eine wahre Hoch-Zeit des Designs! Sven Kirsten wurde zwischen den Kontinenten auf einem Frachter der Hamburg-Chicago-Linie seines Großvaters gezeugt. Dem Ruf der weiten Welt folgend, zog er mit 25 Jahren nach Kalifornien. Er studierte am American Film Institute in Los Angeles und begann in den späten 1980ern Musikvideos für The Cramps, Tom Waits und Sergio Mendes zu drehen. Seine jahrelange Jagd nach den einzelnen Puzzleteilen des polynesischen Pop hat ihn zu einem echten Tiki-Archäologen gemacht; er gilt als der am besten informierte Tiki-Experte der USA.
Sven A. Kirsten, Tiki Modern, Taschen Verlag (www.taschen.com), 326 Seiten,
ISBN 978-3-8228-4717-6, 29,99 Euro.

 

 

Getrud Berning, Südafrika- Das KochbuchGetrud Berning, Südafrika -
Das Kochbuch
Die kulinarischen Höhepunkte der Kapküche

Genauso vielfältig und abwechslungsreich wie die südafrikanische Küche präsentiert sich der neue Band der hochwertigen essen & leben – Reihe!
Schon vor Jahrhunderten etablierte sich in Südafrika, in der so genannten Kap-Küche, ein Kochstil, der unter dem Begriff Fusion-Küche in Europa erst vor kurzem zum Trend wurde: die Mischung der klassisch europäischen Küche mit exotischen Aromen und asiatischem Kochstil. ereisen Sie das schönste Ende der Welt im äußersten Süden des afrikanischen Kontinents und erleben Sie die kulinarischen Höhepunkte der Kap-Küche. Boboties, Bedies, Potjies und Braai – die Küche der Regenbogennation präsentiert sich abwechslungsreich und farbenfroh. Lassen Sie sich von mehr als 600 Farbfotos einstimmen auf Land und Leute und entdecken Sie die beeindruckende Vielfalt der südafrikanischen Küche.
Getrud Berning, Südafrika - Das Kochbuch, Edition Fackelträger (www.fackeltraeger-verlag.de), 256 Seiten, ISBN 978-3-7716-4333-1, 19,95 Euro.

 

 

Garri Kasparow, Meine großen VorkämpferGarri Kasparow,
Meine großen Vorkämpfer
Die herausragenden Partien
der Schachweltmeister

Kasparow und dem Olms Verlag gebühren für diese herausragende Ausgabe Respekt und Anerkennung. Der siebte Band, der dem zwölften Weltmeister Anatoli Karpow und seinem historischen Gegner Viktor Kortschnoi gewidmet ist, bildet den krönenden Abschluss dieses Jahrhundertwerks von Garri Kasparow.
Der 13. Champion der Schachgeschichte untersucht dabei gründlich die einzigartigen Qualitäten seines Vorgängers, der die Schachkrone von 1975-1985 trug und fast ein Vierteljahrhundert an der Spitze der Schachwelt oder nur einen Schritt davon entfernt stand. Einen enormen Beitrag zur Entwicklung des Königlichen Spiels hat auch Viktor Kortschnoi geleistet, dessen dramatische Schlachten mit Karpow, insbesondere das Match in Baguio 1978, im wahrsten Sinn des Wortes Schachgeschichte schrieben.
Garri Kasparow, Meine großen Vorkämpfer, Edition Olms (www.edition-olms.com), 480 Seiten, ISBN 978-3-283-00476-7, 39,95 Euro.

... zurück


Volker Bauch, Alles für NichtsVolker Bauch, Alles für Nichts

Unglaublich aber wahr! Man kann es beim Lesen gar nicht fassen! Spannend wie ein Thriller, aber Tatsache! Wieder bewahrheitet sich der Satz. Das Leben schreibt die tollsten Geschichten!
Als Volker Bauch 1994 ungewollt in die Fänge von skrupellosen Verbrechern gerät, beginnt für ihn ein Albtraum. Er verliert seine Existenz, Freunde und Verwandte wenden sich ab, die Justiz glaubt ihm nicht. Auf eigene Faust jagt er die wahren Täter, enttarnt deren Hintermänner, deckt eine international agierende Finanzmafia auf und findet die Beweise für seine Unschuld. Doch wieder glaubt ihm die Justiz nicht. Stattdessen bringen ihn unfähige Polizeibeamte, eine untätige und ignorante Staatsanwaltschaft zusammen mit einem befangenen Richter, für insgesamt acht Jahre hinter Gitter. Volker Bauchs autobiographischer Roman ist die wahre Geschichte eines Mannes, der bei seinem Kampf um Wahrheit und Gerechtigkeit durch die Hölle ging. Entstanden ist ein Buch von atemberaubender Intensität, schonungslos und zärtlich, grausam und idyllisch, eiskalt und leidenschaftlich, und das auf unerbittliche Weise das Versagen der Justiz aufzeigt. Volker Bauch wurde am 28. Juni 1956 in Korbach/Hessen geboren. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft war er bei mehreren führenden Medien- und Musikunternehmen in leitender Funktion tätig. 1989 gründete er seine eigene Agentur für Marketing, Werbung und Promotion. Unter seinem Künstlernamen Christopher Jones schrieb er zudem eine Vielzahl von Songs. Im Jahr 1994 geriet Volker Bauch ungewollt in die Vorgänge, die sein Leben veränderten und die ein Martyrium zur Folge hatten, das fast 13 Jahre lang andauerte. Er wurde vom unbescholtenen Bürger zu einem Kriminellen gemacht. Seine schicksalhaften und schockierenden Erlebnisse liegen diesem Buch zugrunde.
Volker Bauch, Alles für Nichts, Gryphon Verlag (www.gryphon-verlag.de), 456 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-937800-82-0, 19,90 Euro.

 

 

Dr. Maria Schau, Das SchmerzbuchDr. Maria Schau,
Das Schmerzbuch

Nützlicher Ratgeber, auch für Leser, die noch keinen Schmerz verspüren – aber er kommt bestimmt! Schmerzen lähmen, frustrieren, machen wütend, schüren Ängste und rauben Kräfte. Dieses Buch macht Mut, sich der Botschaft des Schmerzes zu stellen und ihm damit seine Macht zu nehmen.
13 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter chronischen Schmerzen. Die medizinische Schmerztherapie greift oft zu kurz, um langfristige Linderung zu bringen. Allein mit dem Schmerz und dem Gedanken daran entsteht Hilflosigkeit und Einsamkeit. Aber Schmerzen sind auch wichtige Mitteilungen an uns selbst. Über die Auseinandersetzung mit dem Schmerz können wir in Berührung kommen mit uns selbst. In diesem Buch finden Betroffene Hilfe zur Selbsthilfe, um den Kreislauf der Schmerzen zu durchbrechen, den Ursachen auf die Spur zu kommen und so dem Schmerz die Macht zu nehmen. Es wird über Schmerzbewältigungstraining, erprobte Begleittherapien und Methoden zur Schmerzbewältigung für Kinder gesprochen. Selbsthilfe macht selbstbewusst, macht mutig, auch wenn es mal Rückschläge gibt.
„Gesundheit erbitten die Menschen von den Göttern, dass es aber in ihrer eigenen Macht liegt, diese zu erhalten, daran denken sie nicht“, sagte schon der griechische Philosoph Demokrit. Dr. Maria Schau ermuntert Schmerzpatienten, diese Chance zu nutzen und sich nicht von ihren Beeinträchtigungen lähmen zu lassen. Der wichtigste erste Schritt dabei: zu verhindern, dass aus akuten Problemen chronische werden. Die Autorin erläutert, welche Gewöhnungseffekte im Gehirn zur Entwicklung eines so genannten Schmerzgedächtnisses und einer dauerhaften Veränderung der Nervenfasern führen. Um diese sich verselbstständigende Schmerzspirale sowie dauerhafte körperliche Einschränkungen zu vermeiden, empfiehlt die Medizinerin ein ausbalanciertes Programm aus Schmerzbehandlung.
Dr. Maria Schau, Das Schmerzbuch, Aurum (www.weltinnenraum.de), 120 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-89901-119-7, 14,80 Euro.

 

 

Bernd Rill, Böhmen und Mähren - Geschichte im Herzen MitteleuropasBernd Rill, Böhmen und Mähren - Geschichte im Herzen Mitteleuropas

Sehr lesenswert – wenn Sie es gelesen haben, wissen Sie, weshalb die politische Landkarte
Europas so ausschaut, wie sie jetzt ist. Ein Muss
für alle Europäer!
Die Mittelgebirge, die Böhmen und Mähren umschließen, haben zu keiner Zeit verhindert, dass starke Einflüsse von außen in diesen Raum gelangten, der seinerseits kräftige Wirkungen in die Nachbarländer hinein entfaltete. Die Region im Herzen Mitteleuropas war im Laufe ihrer Geschichte ein Ort besonders intensiver Begegnung, wobei ethnische und religiöse Gegensätze auch Konflikte mit sich brachten. Vor allem Deutsche und Tschechen lebten aber eher in Symbiose miteinander, bevor im 19. und 20. Jahrhundert scharfe Gegensätze aufbrachen, was zu den bekannten traurigen Verwicklungen führte. Bernd Rill wendet sich daher bewusst aus einer europaweiten Perspektive der Geschichte Böhmens und Mährens zu.
Seine groß angelegte Übersicht reicht von den Anfängen der Besiedlung in der Steinzeit bis zum EU-Beitritt Tschechiens, wobei sich die Darstellung zur Gegenwart hin stetig verdichtet. Es ist eine gewandt und lebendig, ja mit Witz erzählte Geschichte, bei der bei aller Liebe zur Detailschilderung die große Linie stets erkennbar bleibt. Rill setzt dabei mitunter überraschende Akzente, scheinbar Altbekanntes wird in neuem Licht präsentiert, und neben der politischen Geschichte bleibt Raum für Sagen und Legenden, für Geistesgrößen wie Comenius und auch für eine literarische Gestalt wie den Schwejk. BERND RILL, geboren 1948 in Regensburg als Sohn sudetendeutscher Eltern, ist als wissenschaftlicher Referent bei einer politischen Stiftung tätig. Er hat bereits zahlreiche historische Sachbücher veröffentlicht, darunter Biographien über die römisch-deutschen Kaiser Friedrich III., Matthias und Karl VI.
Bernd Rill, Böhmen und Mähren - Geschichte im Herzen Mitteleuropas, Casimir Katz Verlag (www.casimir-katz-verlag.de), 2 Bände im Schuber, 1200 Seiten, Abbildungen, Register, gebunden, ISBN 978-3-938047-17-0, 59 Euro.

 

 

Cornelia Schinharl, Die echte Jeden-Tag-KücheCornelia Schinharl,
Die echte Jeden-Tag-Küche

Lecker – appetitlich zum Lesen und noch inspierender zum Nachkochen!
Sie kochen gern, aber Ihnen fehlen die Ideen? Oder suchen Sie etwas Besonderes für den nächsten kulinarischen Abend mit Freunden? Hier finden Sie über 200 Rezepte für Alltag und schöne Anlässe. Schnelle Salate und Suppen, Lieblingsrezepte mit Reis und Nudeln, neue und klassische Rezeptideen für Gemüse, Fleisch, Fisch und Süßes machen Appetit und Lust aufs Ausprobieren. Und die vielen praktischen Tipps und Tricks machen es noch einfacher. Die Sonntagsrezepte im zweiten Kapitel sind das Richtige fürs Genusskochen. Das heißt nicht, dass sie komplizierter oder zeitaufwändiger sind - sie sind einfach lecker.: Lauwarmer Möhren-Dattel-Salat, selbstgemachte Nudeln und feine Saucen, Fisch mit Ingwertomaten, pochiertes Lamm oder Schweinekrustenbraten mit Zitronengras. Danach vielleicht eine Zwetschgentarte oder die leichten Folienfrüchte mit Sabayon. Dazu gibt es Menüvorschläge und die Übersicht "Was koche ich, wenn ...?". Cornelia Schinharl interessierte sich schon immer für kulinarische Themen. Nach einer fundierten Ausbildung bei einer bekannten Food-Journalistin machte sie sich 1985 als Redakteurin und Autorin selbständig. Seither sind zahlreiche Kochbücher von ihr erschienen. Als Italienfan ist sie seit einigen Jahren vor allem in der Toskana unterwegs, auf der Suche nach neuen Rezepten und Geschichten.
Cornelia Schinharl, Die echte Jeden-Tag-Küche, Gräfe und Unzer GU (www.gu-online.de),
200 Seiten, Hardcover, ISBN 9783833808340, 19,90 Euro.

 

 

Wolfgang Schröter, Das SuppenbuchWolfgang Schröter,
Das Suppenbuch

Diese Buch ist endgültig des Suppenkaspers Ende! Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen! Schönes Rezepte zum Nachkochen mit großem Spaßfaktor!
Mit dieser Sammlung stellt Wolfgang Schröter beliebte, bekannte und bewährte Suppen und Eintöpfe aus seiner seit 30 Jahren gepflegten Sammlung vor. Alles gelingsicher, bekömmlich und mit wenig Zeitaufwand zu kochen. Gemüse-, Obst- und Kräutersuppen, Gulasch- und Krautsuppen, Cremesuppen, Fischsuppen, Eintöpfe, süße Suppen und Kaltschalen sind genau das Richtige für junge Suppenfans und Koch-Einsteiger. Kochen wie bei Mutter - Teller für Teller ein Genuss!
Wolfgang Schröter, Suppenbuch, BuchVerlag für die Frau (www.buchverlag-fuer-die-frau.de), 128 Seiten, farbige Illustrationen und Farbfotos, gebunden, ISBN 13: 978-3-89798-181-2, 12,90 Euro.

 

 

Ilex Neß, Vorher – NachherIlex Neß, Vorher – Nachher

Immer wieder ein Hochgenuss: Die Bücher von Callwey. Auch dieses ist gleichzeitig schön und informativ. Man mag es gar nicht aus der Hand legen!
Vorher – Nachher, das Prinzip ist einfach, der Effekt oft erstaunlich. Die Wände in frischen Farben gestrichen, einige Möbel durch neue ersetzt, Lieblingsstücke ins rechte Licht gerückt und eine sehr persönliche Dekoration – oft sind die Räume nach der Umgestaltung kaum wiederzuerkennen. Der große SCHÖNER WOHNEN Ratgeber zeigt an realen Beispielen – Wohn- und Esszimmern, Küchen, Schlaf- und Kinderzimmern – wie Wohnprobleme gekonnt gelöst werden können. Die SCHÖNER WOHNEN Experten machen viele Vorschläge, die wirklich weiterhelfen. Ein unverzichtbares Hand- und Inspirationsbuch für alle, die in ihrer Wohnung schon immer etwas verändern wollten.
Ilex Neß arbeitete viele Jahre als Redakteurin für die Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN. Heute ist sie freie Autorin, hält Vorträge und ist eine gefragte Jurorin bei Design Wettbewerben sowie Diplomprüfungen. Bei Callwey ist bereits ihr Bestseller 365 SCHÖNER WOHNEN Ideen erschienen.
Ilex Neß, Vorher – Nachher, Der große SCHÖNER WOHNEN Ratgeber, Callwey Verlag (www.callwey.de), Gebunden mit Schutzumschlag, 170 Seiten, 200 Abbildungen
und Pläne, ISBN 978-3-7667-1723-8, 29,95 Euro.

 

SONDERBEILAGE
Schmöker und Leselust pur, von isarbote.de-Chefredakteur Peter Pollak höchstpersönlich verschlungen!

Jay Bonansinga, Die EismumieJay Bonansinga, Die Eismumie
Im Eis Alaskas wird eine 10.000 Jahre alte Mumie gefunden. Offenbar ein prähistorisches Mordopfer. Die Verletzungen sind eindeutig. Doch damit nicht genug: Auf der Haut der Mumie sind seltsame Zeichen eintätowiert. Als FBI-Profiler Ulysses Grove die Mumie sieht, ist er fassungslos. Die uralten Zeichen entsprechen exakt dem Muster, mit dem der berüchtigte Sun-City-Mörder seine Opfer markiert.
Jay Bonansinga, Die Eismumie, rororo Taschenbuch (www.rowohlt.de), ISBN 978-3-499-24693-7, 5,95 Euro.

 

 

 

 

Philip Hawley, InfektionPhilip Hawley, Infektion
Luke McKenna ist Kinderarzt in Los Angeles, doch was er an diesem Abend im Operationssaal zu sehen bekommt, ist schlimmer als sein schlimmster Alptraum. Ein kleiner Mayajunge stirbt einen qualvollen Erstickungstod, Luke kann ihm nicht mehr helfen. Zur gleichen Zeit macht seine Freundin Megan im Dschungel von Guatemala eine fürchterliche Entdeckung: Ganze Dörfer sind von einer rätselhaften Krankheit befallen, viele Indios schon an den Folgen gestorben. Jetzt weiß Luke, dass er eine Katastrophe globalen Ausmaßes mit allen Mitteln verhindern muss. Doch der Pharmakonzern Zenavax schreckt auch vor Mord nicht zurück, um seine Impfstoffe weiter testen zu können. Der Killer, den sie auf Luke ansetzen, ist ein Mann, den er noch aus seiner Zeit als Elite-Agent beim Pentagon kennt. Ein rasanter Wettlauf mit der Zeit beginnt ...
Philip Hawley, Infektion, Fischer Taschenbuch Verlag (www.fischerverlage.de), ISBN 978-3-596-17712-7, 8,95 Euro.

 

Russell Andrews, Das Aphrodite-ExperimentRussell Andrews,
Das Aphrodite-Experiment

Justin Westwood sieht sich als Polizist gescheitert, weil er glaubt, den Tod seiner Frau verschuldet zu haben. Doch als eine Journalistin zu Tode kommt und die einzige Zeugin in Gefahr gerät, erwachen seine Instinkte als Ermittler wieder. Er stößt auf eine Verschwörung, bei es um das größte Experiment aller Zeiten geht: Wie kann der Mensch unsterblich werden?
Russell Andrews, Das Aphrodite-Experiment, Aufbau Taschenbuch Verlag (www.aufbau-verlag.de), ISBN 978-3-7466-2273-6, 8.95 Euro.

 

 

 

Robert Charles Wilson, QuarantäneRobert Charles Wilson, Quarantäne
Irgendwo in der amerikanischen Wüste befindet sich eine geheime Einrichtung, in der man durch ein Raum-Zeit-Tor Kontakt zu Planeten aufnehmen kann, die Millionen von Lichtjahre von uns entfernt sind. Kontakt auch zu den fremdartigen Wesen, die auf diesen Planeten leben. Doch was geschieht, wenn diese Wesen sich von uns gestört fühlen?
Robert Charles Wilson, Quarantäne, Heyne Taschenbuch (www.randomhouse.de), ISBN 978-3-453-52316-6, 8,95 Euro.

... zurück


Judy Allen, ZwischenweltenJudy Allen, Zwischenwelten
Begegnungen mit dem Übersinnlichen

Genau richtig für alle, die schon immer mal mehr wissen wollten bzw. gibt es tatsächlich mehr Dinge zwischen Himmel und Erde?
Unsere Welt ist voller Rätsel. Immer wieder geschehen Dinge, für die es scheinbar keine Erklärung gibt: Frösche regnen vom Himmel, riesige Kornkreise entstehen über Nacht, Schiffe verschwinden im Bermudadreieck und unbekannte Flugobjekte sorgen für Aufsehen. Doch was steckt wirklich hinter all diesen Ereignissen? Zwischenwelten geht den mysteriösen Phänomenen auf den Grund und gibt mögliche Erklärungsansätze.

Judy Allen, Zwischenwelten, Loewe Verlag (www.loewe-verlag.de), 144 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-7855-6006-8, 19,90 Euro.

 

 

Das geheime Buch der MagieDie Zauberkunst Merlins
Das geheime Buch der Magie

Einfach wunderschön! Ein Buch zum Verlieben, die Aufmachung, die liebevolle Aufbereitung – die Kinderreporter Carla und Franca sind begeistert. Und auch isarbote.de-Chefin Andrea Pollak nimmt dieses Buch immer wieder gerne in die Hand – einfach ein einmaliges sinnliches Erlebnis: Fühle, Lesen, Freuen!
Nachdem junge Forscher mit heller Begeisterung in die Mysterien des alten Ägypten und der Drachen eingetaucht sind, wartet nun die vielleicht größte Herausforderung auf alle, die bereit sind für eine neue Expedition. Meister Merlin höchstselbst ist es, der dem Leser seine kostbaren Geheimnisse anvertraut! Von der (echten) Phoenix-Feder bis zum Verwandlungs-Zauberspruch öffnet sich mit diesem Buch ein wahrer Schatz an magischem Wissen, das die Jahrhunderte überdauert hat.
Das geheime Buch der Magie, ars edition (www.arsedition.de), mit verschiedenen Effekten und Briefchen, Folienprägung, ISBN 978-3-7607-4904-4, 24,90 Euro.

 

 

Claudia Peters/Ulrich Peters, Das große HausFamilienFesteFeierbuchMit Phantasie-Garantie!
Claudia Peters/Ulrich Peters, Das große HausFamilienFesteFeierbuch

Sehr nützlich, sehr inspirierend! Mit Phantasiegarantie! Frisch, farbig und fröhlich. Ein Buch wie ein ganzer Bücherschrank – ideenreich, inspirierend, intensiv und absolut informativ. Leben kann jeder, aber erleben ist eine Kunst.
So wird Ihr Leben zu einem unverwechselbaren Erlebnis mit Tiefgang. Wir laden Sie ein, bei sich selbst zu Hause zu sein und die besten Seiten des Lebens neu zu entdecken. Erfahren Sie die Jahreszeiten, ihre Feste und Feiertage als unerschöpfliche Quellen der Inspiration. Ob Sie Mutter sind oder Vater, ob Sie alleine erziehen oder als Familie leben, ob als Single oder Paar. Ob Sie Anregungen für zu Hause suchen, für drinnen, draußen und unterwegs, den Kindergarten, Schule oder Gemeinde. Hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um das ganze Jahr bewusster zu erleben, kreativer zu gestalten und phantasievoller zu feiern. Über 500 originelle Geschichten und Gedichte, Märchen, Lieder, spirituelle und biblische Texte. Alles Wissenswerte über die Feste und Bräuche des Jahreskreises, ihre Wurzeln und die angemessene Form, sie heute zu feiern. Eine Fülle von fantasievollen neuen Ideen und Inspirationen, Spielen, Tipps, Rätseln und Rezepten, Back- und Bastelanleitungen – Schritt für Schritt erklärt und praktisch erprobt. Präzise, spannend und unterhaltsam erzählt, mit farbigen Fotos, Zeichnungen und bedeutenden Werken der Kunst üppig und stimmungsvoll illustriert.
Claudia Peters/Ulrich Peters, Das große HausFamilienFesteFeierbuch, Verlag am Eschbach (www.verlag-am-eschbach.de), Hardcover mit Zeichenband mit über 600 Fotos und Bildern, durchgehend farbig gestaltet, 336 Seiten, ISBN 978-3-88671-738-5, 26,90 Euro.

 

 

Martin Riesebrodt, Cultus und HeilsversprechenMartin Riesebrodt,
Cultus und Heilsversprechen

Wer mehr wissen will ... und zwar über die Dinge zwischen Himmel und Erde, der liegt mit diesem Buch genau richtig!
Nach langer Zeit liegt mit diesem Buch wieder eine umfassende Theorie der Religionen vor. Anschaulich und anhand vieler Beispiele aus sehr unterschiedlichen Religionen erklärt Martin Riesebrodt, was alle gemeinsam haben und warum Kulte und Rituale für ihre Anhänger so attraktiv sind, dass sie auch vor Gewalt gegen sich selbst und andere nicht zurückschrecken. Ein „Muss“ für alle, die die Langlebigkeit religiöser Traditionen und deren neue öffentliche Macht besser verstehen wollen.
Alle Religionen versprechen den Menschen, dass sie durch die Pflege ihrer Beziehungen zu übermenschlichen Mächten Unheil abwehren, Krisen bewältigen und Heil empfangen können. Dieses Heilsversprechen findet Ausdruck in den Liturgien religiöser Festtage und in lebenszyklischen Ritualen, in den radikalen Praktiken von Asketen und den Verheißungen von Propheten. Während sich religiöse Ethiken und Gefühle wandeln und Weltbilder und Mythen irgendwann überholt sind, werden weiter die überlieferten Gebete gesprochen, Liturgien gesungen und Opfer gebracht. Rituale sind das Verbindende zwischen monotheistischen Religionen und antiken Polytheismen, zwischen ostasiatischen Religionen und modernen religiösen Bewegungen. Sie bieten einen einzigartigen Schlüssel, um die alle Aufklärungen überdauernde Anziehungskraft von Religionen zu verstehen.
Martin Riesebrodt, Cultus und Heilsversprechen, C.H. Beck (www.beck-shop.de), 316 Seiten, ISBN 978-3-406-56213-6, 29,90 Euro.

 

Alfons Schweiggert, Franz Kafkas PuppengeschichteAlfons Schweiggert,
Franz Kafkas Puppengeschichte

Lesenswert wie alles von Alfons Schweiggert – der Autor findet immer wieder seinen ganz eigenen Ton, der einen so in Bann zieht, dass man das Buch erst aus der Hand legt, nachdem man es in einem Zug durchgelesen hat.
Franz Kafkas „Puppengeschichte“ ist keine Erfindung des Autors Alfons Schweiggert. Sowohl Kafkas letzte Freundin Dora Diamant wie auch sein bester Freund Max Brod berichten über die Begegnung des Dichters mit einem Mädchen, das seine Puppe verloren hat. Daraufhin schreibt Kafka dem Mädchen Briefe, die allerdings verloren gegangen sind – und die Alfons Schweiggert für dieses Buch neu erfunden hat.
Seine Erzählung ist vielschichtig angelegt: als Trostgeschichte für ein kleines Mädchen, das über den ersten Verlust seines Lebens hinwegkommen soll, als Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, in der bereits der Abschied anwesend ist, und als literarisches Vexierspiel mit eingestreuten phantastischen Texten Kafkas. Ein bezauberndes, leises und eindringliches Buch – für alle Leserinnen und Leser, die an die Kraft der Poesie glauben. Ein ideales Geschenk und ein Vorlesebuch auch für Kinder. Klaus Eberlein hat dazu sensible Bleistiftzeichnungen geschaffen, die realistisch-genau sind, aber auch – wenn es die Geschichte verlangt – phantastisch und grotesk.
Alfons Schweiggert, Franz Kafkas Puppengeschichte, mit Illustrationen von Klaus Eberlein, Verlag Sankt Michaelsbund (www.st-michaelsbund.de), 104 Seiten,
ISBN 978-3-939905-05-9, 14,90 Euro.

 

 

Michaela Merten, Botschaften für die SeeleMichaela Merten,
Botschaften für die Seele
7 Schlüssel für die innere Balance -
49 Inspirationskarten

Die sieben Schlüssel zur inneren Balance setzen sich für Michaela Merten aus folgenden Kernbegriffen zusammen: Loslassen, Freude, Dankbarkeit, Zukunft, Vertrauen, Harmonie und Innerer Frieden.
Nur wenn wir bewusst genug sind, unsere innersten Bedürfnisse zu verstehen und zu lieben, werden wir es schaffen, uns zu einem friedlichen und liebevollen Menschen zu entwickeln. Alte Überzeugungen und Muster zu erkennen und loszulassen, bringt uns der inneren Freiheit ein großes Stück näher. Ein weiser und liebevoller Mensch ruht in sich und ist dankbar für die Herausforderungen in seinem Leben. Das wahre Glück liegt nur in einem Selbst, keine Anhäufung von Materie wird die innere Leere in uns auffüllen können. Nur die liebevolle Selbstachtung, die wir uns und anderen schenken, bringt uns in die Balance und somit zu unserer wahren Lebenskraft zurück. Die Verbindung mit der Quelle unserer Kraft wieder herzustellen, ist in der seelischen Entwicklung das höchste Ziel, - sie zu erreichen und zu leben ist ein großes Geschenk.
7 x 7 Karten zu den oben genannten Themen, inspirieren durch wundervolle Aphorismen, den Blick wieder auf das Wesentliche zu lenken, sich der ureigenen Schöpferkraft wieder zu erinnern und die Einstellung zu verändern. Liebevoll wird der Leser durch das Betrachten der Bilder und das Lesen der Sprüche hingeführt, seinen Blick zu erweitern und sich für die höchste Kraft, die in seinem Innersten wohnt wieder zu öffnen: Der Liebe
7 Anleitungskarten erläutern die Handhabung und geben Impulse, wie die Karten zur optimalen Nutzung eingesetzt werden können.
Michaela Merten, Botschaften für die Seele, AG Müller Urania, ISBN 303819316X, 12,95 Euro. Weitere Infos unter www.michaelamerten.de.

... zurück


Stefan Andres, Die SintflutIch bin nichts, die Norm ist alles
Stefan Andres, Die Sintflut

Von Anna Heinz
Stefan Andres – Erzähler, Dramatiker und Lyriker – war in den 1950er-Jahren einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. In dieser Zeit wurde er mit Preisen geradezu überhäuft. Andres veröffentlichte mehr als 50 Titel, bereits sein erstes Buch, "Bruder Luzifer" brachte ihm einen Literaturpreis. Und auch heute haben Andres’ Bücher wieder ihren Platz in den weltanschaulichen und politischen Diskussionen um Fundamentalismus, Islamismus und Krieg. „Die Sintflut“ ist eines seiner Hauptwerke, wenn nicht sogar das bedeutendste Buch von Stefan Andres. Die letzte, vom Autor selbst stark gekürzte Fassung gibt einem breiten Lesepublikum die Chance, ein mit brillanter Erzählkraft gestaltetes Welttheater neu zu entdecken.
In der Roman-Trilogie setzt Andres sich mit dem Dritten Reich auseinander. Er zeichnet in den drei Romanen „Das Tier aus der Tiefe“, „Die Arche“ und „Der graue Regenbogen“ ein Bild der Verhältnisse zwischen Macht und Religion im Dritten Reich. Während des 2. Weltkriegs als allegorische Abrechnung mit der NS-Herrschaft begonnen wurde dieses Werk, an dem Stefan Andres fast 20 Jahre lang gearbeitet hatte, zu einer Generalabrechnung mit jeder Art von totalitärer Herrschaft, Massenkult und diktatorischem Größenwahn. Bezeichnend dafür ist der Satz „Denn die Geschichte von den Genormten, mag sie auch in der Vergangenheitsform geschrieben sein, enthält in jedem Satz ein drohendes Futur!“ Die „Normer“, die sich unter ihrem Propheten und Propagandisten Leo Olch sektenhaft ausbreiten und in dem ehemaligen Theologieprofessor Moosthaler ihren Messias und Führer finden, sind eine Metapher für die Nationalsozialisten und deren sich etablierendes Herrschaftssystem.
Das Vorspiel des ersten Romans handelt von den „Vorstellungsgesprächen“ und der Auswahl der Figuren des Buches durch den „Urheber“. Er spricht mit den einzelnen Personen, lässt sie sogar bei der Gestaltung ihrer eigenen Charaktere mitbestimmen. Fiktion und Realität werden hier kunstvoll miteinander verwoben. Der eigentliche Roman beginnt mit einer plastischen und seitenlangen Darstellung einer Flut, in der „über siebzig Menschen ihr Leben verloren“. Der Roman ist keine leichte Lesekost und nichts für eine schnelle Lektüre zwischendurch, aber wenn man sich einmal in die bildgewaltige Sprache eingelesen hat, bekommt man eine erste Idee von der Eindringlichkeit und Größe dieses gewaltigen Werkes. All denjenigen wärmstens zu empfehlen, die sich mit Themen wie Gewaltherrschaft und Faschismus im Allgemeinen und der jüngeren Geschichte Deutschlands im Besonderen auf faszinierende und packende Weise auseinandersetzen wollen.
Stefan Andres, Die Sintflut, Wallstein Verlag (www.wallstein-verlag.de), 950 Seiten,
ISBN 78-3-8353-0207-5, 49 Euro.

 

 

Fienhold/Meyer/Ganter, Als wäre es gestern gewesenFienhold/Meyer/Ganter,
Als wäre es gestern gewesen

Eine spannende Suche quer durch die Generationen und Autoren nach dem Sinn des Lebens bietet dieses Buch, meisterlich ausgewählt unter anderem vom Münchner Autor Bernhard Ganter, der ja selbst viel zu sagen hat. Christine Neubauer meint übrigens zum Thema: „Es ist nicht entscheidend, wie alt man ist, sondern wie man alt ist.“
Texte von renommierten jüngeren und älteren Autorinnen und Autoren, Journalistinnen und Journalisten, Künstlerinnen und Künstlern jeden Genres, zum Thema „Definition Alter – Zukunft und Vergangenheit – die Physiologie des Individuums“. Die Intention der Anthologie soll die individuelle Betrachtung nach Gewesenem und Kommendem, nach Verbindendem oder Trennendem zwischen den Generationen sein, eine literarische Spurensuche nach dem (Un-)Sinn des Lebens. Mit Marcel Reich-Ranicki, Charles Bukowski, Gerhard Zwerenz, Robert Gernhard, Bibi Johns u. v. a.
Fienhold/Meyer/Ganter, Als wäre es gestern gewesen, Lerato Verlag (www.lerato-verlag.de), Paperback, 180 Seiten, ISBN 978-3-938882-41-2, 9,95 Euro.

 

 

Hamblin/Seely, Salomos TempelHamblin/Seely,
Salomos Tempel

Faszinierend! Dinge, mit denen zu beschäftigen es sich lohnt: a) das wunderbare Buch, und b) das, warum es in dem Buch geht: dem sagenhaften Tempel König Salomos.
Der Tempel König Salomos ist seit 3000 Jahren eine Quelle der Faszination und religiösen Inspiration. Sein ursprünglicher Standort gilt den drei großen monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam als Heiligtum. Zuletzt im Jahre 70 nach Christus zerstört, übte Salomos Tempel nicht nur auf Generationen von Pilgern und Kreuzfahrern eine ungeheure Anziehungskraft aus, sondern er hat auch die Fantasie von Künstlern und Architekten des Abend- und Morgenlandes beflügelt: so sind u.a. der Felsendom in Jerusalem und die gotischen Kathedralen von ihm beeinflusst! Auch bei den Templern, Freimaurern, Mormonen und in der Esoterik hat er besondere Ausdeutungen erfahren. In diesem neuen Referenzband wird die reale Geschichte wie der faszinierende Mythos von Salomos Tempel erstmals packend und umfassend dargestellt.
William Hamblin ist Professor für Geschichte an der Brigham Young Universität. Sein Spezialgebiet ist die Geschichte des Nahen Ostens und der Kreuzfahrer. Zur esoterischen Interpretation von Salomos Tempel hat er bereits einige Artikel verfasst. David Seely ist Professor für Religion an der Brigham Young Universität. Er ist Mitglied des internationalen Herausgeberteams, das die Schriftrollen des Toten Meeres publiziert hat.
Hamblin/Seely, Salomos Tempel, Belser Verlag (www.belser-verlag.de), 224 Seiten,
200 Abbildungen, davon 130 in Farbe, ISBN 978-3-7630-2490-2, 29,90 Euro.

 

 

Dr. med. Andreas Wacker, Sabine Wacker, Hausapotheke für die SeeleDr. med. Andreas Wacker, Sabine Wacker,
Hausapotheke für die Seele

Sehr nützliches Buch, man lernt die Signale seines
Körpers besser zu interpretieren – und damit seinen Geist besser kennen.
Und es stellt sich die Frage: Was braucht die Seele, damit es ihr wieder gut geht? In der "Hausapotheke für die Seele" erfahren Leser die Antworten: Symptome seelischer Störungen werden erläutert, die Ursachen für Beschwerden erklärt. Und der Leser findet sicher seine ganz individuelle Seelenmedizin - das kann zum Beispiel ein Mittel aus folgenden großen alternativen Bereichen sein: Bach-Blüten, Homöopathie, Schüßler-Salze oder Phytotherapie. Vielleicht aber hilft auch eine wirksame Entspannungstechnik, ein homöopathisches Heilmittel, die richtige Seelennahrung oder einfach Sonnenlicht der Seele.
Dr. med. Andreas Wacker, Sabine Wacker, Hausapotheke für die Seele, Gräfe und Unzer (www.gu-online.de), 192 Seiten, ISBN 9783833802157, 16,90 Euro.

 

 

Dirk Schmidt, Paul der MotivatorDirk Schmidt, Paul der Motivator

isarbote.de-Chefin Andrea Pollak ist begeistert von diesem Buch und schmökert jeden Abend drin – und findet immer wieder neue überraschende Ratschläge, die auch wirklich
was bringen.
Wir kennen alle unseren inneren Schweinehund - diese hartnäckige Stimme in uns, die uns immer wieder von unseren Vorsätzen und Zielen abhält. Jetzt kommt sein Gegenpart: Paul, der Motivator. Er ist kraftvoll wie ein Tiger und lässt sich von einem Schweinehund nicht einschüchtern! Ob ein Fußballverein, der niemals gewinnt, ein Langzeit-Single, der keine Freundin findet, oder die Chaos-WG: Für all die täglichen Aufgaben, Hindernisse und Probleme gibt uns Paul motivierende Strategien und Methoden an die Hand. Erprobte Tipps und witzige Zitate helfen privat und beruflich. Garantiert!
Dirk Schmidt, Paul der Motivator, Verlag Carl Ueberreuter (www.ueberreuter.at), 180 Seiten - 40 farbige Abbildungen, ISBN 978-3-8000-7314-6, 17,95 Euro.

 

 

Holger Schlageter/Patrick Hinz, Die liebe FamilieHolger Schlageter/Patrick Hinz, Die liebe Familie

Gut geschrieben – und danach wissen Sie mehr! Zumindest, warum ihre Tochter immer das Gegenteil macht, von ihrer Frau ganz zu schweigen.
Familie sein ist oftmals schwierig, aber wir alle haben eine. Und wir alle sind Kinder. Bereits in den ersten Lebensjahren prägen sich Charakter und Persönlichkeit eines Menschen aus und entfalten sich dann über das gesamte Leben hindurch – positiv wie negativ. Die Autoren untersuchen, ob sich das Erlebte im Erwachsenenleben relativiert und in welchem Maße uns unsere Vergangenheit beeinflusst, ob seelische Verletzungen heilen können und wie das gelingen kann. Zum Glück hört Prägung nie auf: Man kann andere Erfahrungen machen, umlernen und neu anfangen. Und dazu will dieses Buch Mut machen.
Patrick Hinz, Jahrgang 1973, arbeitet als freier Marketing-Berater sowie Werbetexter und Online-Redakteur. Als Autor beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit den Themen Beziehung, Liebe und Familie. Genau wie alle anderen ist Patrick Hinz auch Kind. Und eines von manchen, die das Glück hatten, wohlbehütet in einer „intakten“ Familienstruktur aufzuwachsen. Was er dort lernte und erlebte, inspirierte ihn, zusammen mit Holger Schlageter, ein Buch über die Höhen und Tiefen des Phänomens Familie zu verfassen. „Das Rezept, um in der eigenen Familie nicht unterzugehen: Leben und leben lassen.“ Dr. Holger Schlageter, Jahrgang 1973, ist Theologe und Psychologe. In seiner therapeutischen Praxis beschäftigt er sich hauptsächlich mit Familien- und Beziehungsthemen. Außerdem berät er als Trainer und Coach Führungskräfte in internationalen Konzernen. Für den Hessischen Rundfunk ist Dr. Schlageter der Experte für Beziehung und Zusammenleben und hat dort seit 2004 seine eigene Beratungssendung. Über die Jahre hat er gelernt: “Egal ob Handwerker oder Top-Manager, wir sind alle Kinder – mit Talenten und Macken. Und mit unserer Familie fängt alles an.“
Holger Schlageter/Patrick Hinz, Die liebe Familie, Knaur Taschenbuch (www.droemer-knaur.de), ISBN 978-3-426-78022-0, 8,95 Euro.

... zurück


A. Ein gutes Buch sollte unter dem Christbaum nie fehlen! isarbote.de hat da reichlich, aber ganz genau ausgewählte Vorschläge – Bücher, die uns in der einen oder anderen Art unter die Haut gingen!
B. Grundsätzliches: Bei dieser Gelegenheit übrigens möchte ich auch eine Lanze brechen für die Bücher, die es nicht in unsere Netzzeitungen geschafft haben: Dafür gibt es drei Gründe – erstens kommen sie noch, zweitens haben wir sie (noch) nicht und drittens sind sie eventuell zwar schon da, haben aber die Begeisterungshürde nicht geschafft – das heißt aber nur, dass sie nicht in unseren Netzzeitungen erscheinen, aber trotzdem ganz wunderbar sein können – für jemand anderen.

Neuerscheinung aus dem Stadtarchiv
Karl Valentins München. Stereoskop-Photographien von 1855 bis 1880
Karl Valentins München. Stereoskop-Photographien von 1855 bis 1880

Karl Valentin (1882 bis 1948) ist den meisten Zeitgenossen nur als Volksschauspieler und Komödiant bekannt. Tatsächlich jedoch war er auch in vielerlei Hinsicht ein leidenschaftlicher Chronist seiner Heimatstadt München. So beobachtete und analysierte er die Münchner Mentalität aufs Genaueste, um sie in seinen Sketchen und Filmen zu verarbeiten und zu karikieren.
Daneben hatte er aber ebenso ein besonderes Interesse an der architektonischen Entwicklung der Stadt, die sich seit 1870 rasant veränderte. Karl Valentin sah dies mit eher gemischten Gefühlen: „Leider hat der Fortschritt, der ja nicht aufzuhalten ist, geradlinige oder viereckige Häuserkolosse mitten in die Stadt gestellt, sogar einen Wolkenkratzer, es beginnt also schon zu neuyorkeln.“ War diese Entwicklung auch nicht aufzuhalten, so sollte doch das Gewesene dokumentiert werden. Karl Valentin begann deshalb eine rasch wachsende Sammlung von Fotografien Altmünchner Ansichten zusammenzutragen. „Neuen Medien” gegenüber durchaus aufgeschlossen, begeisterte er sich besonders für in Stereoskop- Technik aufgenommene Photos; diese ermöglichen einen plastischen Eindruck der Motive. Der ausführlich eingeleitete und kommentierte Bildband „Karl Valentins München“, der heute im Valentin-Karlstadt-Musäum vorgestellt wurde, präsentiert erstmals eine Auswahl aus dieser Sammlung, die sich seit 1939 im Besitz des Münchner Stadtarchivs befindet. Die von Valentin eigenhändig mit schwarzem Papier gerahmten Aufnahmen stammen überwiegend von den Münchner Photopionieren Franz Hanfstaengl, Georg Böttger, Ernst Reulbach und Franz Neumayer. Richard Bauer/Eva Graf, „Karl Valentins München. Stereoskop-Photographien von 1855 bis 1880“, Diederichs im Heinrich Hugendubel Verlag (www.hugendubel.de),
ISBN 978-3-7205-3044-6, 22 Euro.

 

 

Alexander Kabakow, Moskauer MärchenAlexander Kabakow,
Moskauer Märchen

Ein wunderbares Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann! Spannend, skurril, nachdenklich stimmend und vor allem: lesenswert – das bedeutet, man ist gefangen, und das mit Vergnügen!
er Besitzer eines Moskauer Nachtklubs und ein Neureicher, in seinem protzigen japanischen Geländewagen viel zu schnell unterwegs, ein Verkehrspolizist und die reizende Olessja Grunt, aber auch der bekannte Politiker N., dessen Namen wir nicht zu nennen brauchen, oder ein stadtbekannter junger Mann mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten, sind einige der Personen, die in den Moskauer Märchen unglaubliche Abenteuer und Schicksale erleben und erleiden. Wir werden an alte Geschichten wie etwa Rotkäppchen, den fliegenden Holländer, den Turmbau zu Babel, den Froschkönig, den Flug des Ikarus oder den fliegenden Teppich erinnert. Doch hier nehmen sie völlig überraschende Wendungen und führen zu einem unerwarteten Ende. In guter russischer, an die Werke von Nikolaj Gogol erinnernder Tradition, verpackt Kabakow seine kritische Schilderung der Moskauer Gesellschaft in schaurig-schöne, unterhaltsame Geschichten von Geistern, übernatürlichen Mächten und seltsamen Begebenheiten.
Alexander Kabakow, Moskauer Märchen, Verlagshaus Pereprava (www.pereprava.at),
264 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-9501769-6-4, 22,50 Euro.

 

 

John Chappell, Blues-Gitarre für DummiesJohn Chappell, Blues-Gitarre für Dummies

Mit diesen Büchern (... für Dummies) aus dem Verlag Wiley-VCH kann man überhaupt nichts verkehrt machen. Blues-Gitarre einfach und mit großem Spaß! Der Gitarrist John Chappell führt in alle Aspekte der Blues-Gitarre ein. Er zeigt, wie Sie fetzige Riffs und Akkordfolgen spielen und verrät Solotechniken, die von guten Blues-Gitarristen gespielt werden. Mit Beispielen zum Nachspielen und Grifftabellen.
John Chappell, Blues-Gitarre für Dummies, Verlag Wiley-VCH (www.wiley-vch.de), 312 Seiten, Softcover,
ISBN 978-3-527-70364-7, 22,95 Euro.

 

 

Robert Bly, Schneewehen nördlich vom HausRobert Bly, Schneewehen nördlich vom Haus

Ein weiteres verlegerisches Glanzlicht des Verlages. Der Dichter besingt seine ganz eigene Welt mit ganz eigner Stimme. Und das macht diese Welt für den Leser ungemein lebendig. Und sehr anrührend.
Der Titel des Buches, „Schneewehen nördlich vom Haus“, ist der Titel eines Gedichtes aus dem Gedichtband „The Man in the Black Coat Turns“von 1983. Übrigens: Bevor Bly 1962 mit seinem ersten Gedichtband „Silence in the Snowy Fields“ auf der literarischen Bühne erschien - Naturbeschreibungen sparsamster Diktion -, hatte er im Jahr zuvor bereits einen Band mit Übersetzungen ausgewählter Gedichte von Georg Trakl veröffentlicht.
Robert Bly, Schneewehen nördlich vom Haus, Verlag Im Wald (www.verlag-im-wald.de),
164 Seiten, ISBN 978-3-929208-75-7, 14 Euro.

 

Die tollen Hefte, z.B. Charles Bukowski, Ein Ablehnungsbescheid und die FolgenDie tollen Hefte,
z.B. Charles Bukowski,
Ein Ablehnungsbescheid
und die Folgen

Da kann man kaum widerstehen vor der Schönheit und dem Ausdruck dieser Hefte, die Kindheitserinnerungen an Groschenhefte und Erwachsenen-Träume vom vollkommenen Buchparadies mit höchster künstlerischer Potenz so nahtlos verknüpfen, dass man sie einfach alle haben muss!
Armin Abmeier, geboren 1940 in Göttingen, arbeitete seit 1966 als Buchhändler und - nach Stationen u. a. im Suhrkamp- und S. Fischer-Verlag - über 25 Jahre als freier Verlagsvertreter, unter anderem für Greno, Hanser, Maro, Schirmer/Mosel, Steidl und Wagenbach. Viel-Leser und Sammler (Erstausgaben, Bilderbücher, Comics).Seit 1991 Herausgeber der Tollen Hefte. Bisher 28 Hefte, davon 15 im MaroVerlag, ab Heft 16 bei der Büchergilde Gutenberg. Die Tollen Hefte werden in Original-Flachdruck-Graphik, ähnlich der Lithographie, gedruckt. Doch lassen wir den „Büchernarren“ selber zu Wort kommen (so bekundet auf seiner Website www.tolle-hefte.de): „Die Tollen Hefte schlummerten als eine Idee (inspiriert durch die aufregende Buchreihe »Die Tollen Bücher« des Elena Gottschalk Verlages in den Zwanziger Jahren) bis 1990. Da wurde ich 50 und beschloß, eine Erzählung meines Lieblingsautors Walter Serner, die dieser 1926 in einem Privatdruck veröffentlicht hatte, als ein tolles Heft zu drucken. Volker Pfüller, den ich in München kennengelernt hatte und dessen Illustrationen und Plakate mir sehr gut gefielen, illustrierte und gestaltete das Heft, Thomas Milch, der Herausgeber der Serner-Gesamtausgabe schrieb das Nachwort. Kein Klappentext, dafür ein kleines Plakat als Beilage. Verlegt wurde das Heft vom MaroVerlag, der es auf einer Einfarb-Maschine als Original-Flachdruckgrafik in drei Farben druckte, fadengeheftet mit Schutzumschlag. So entstanden bis zum Jahr 2000 insgesamt 15 Tolle Hefte, gedruckt in bis zu elf Farben. Weitere Zeichner waren Rotraut Susanne Berner, Anselm Glück, Axel Scheffler, Dmitri Prigow, Wolf Erlbruch, Yvonne Kuschel, Sophie Dutertre und Moritz Götze.
Ab 2001 erscheinen die Tollen Hefte bei der Büchergilde Gutenberg/Edition Büchergilde, als Illustratoren kamen Thomas M. Müller, Anke Feuchtenberger, Hennning Wagenbreth, Stefanie Schilling, ATAK, Katrin Stangl und Max dazu. Die Texte der Hefte stammen von Walter Serner, Uli Becker, Oskar Pastior, Anselm Glück, Dmitri Prigow, Gottfried Benn, Atte Jongstra, Alphonse Allais, T.C. Boyle, Peter Wawerzinek, A.L. Kennedy, Michael Ondaatje, Gertrude Stein, Ernst Herbeck, Marco Denevi und Charles Bukowski.
Alle Hefte sind fadengeheftet und mit Ausnahme der Hefte 5 und 7 als Original-Flach-druckgrafiken gedruckt. Sie haben jeweils eine Beilage. Von den Heften 1-15 gab es jeweils 21 Vorzugsausgaben. Von Heft 16 und den folgenden jeweils 100 - 150 Vorzugsausgaben. Die Vorzugsausgaben sind numeriert und signiert. Ihnen liegt eine Originalgrafik oder eine Zeichnung bei. Bei vielen Heften hat sich Rotraut Susanne Berner um Typographie und Gestaltung verdient gemacht. Betrachte ich heute die bisher erschienenen 28 Hefte, stellt sich wieder dieses „Bauchgefühl“, die „Heftchenliebe“ meiner Kindheit ein, in der ich Comic- und Abenteuerhefte verschlang, von Tarzan und Akim über Jim Parkers Abenteuer im Weltraum, Nick der Weltraumfahrer, bis zu Prinz Eisenherz und den Westerngeschichten von Billy Jenkins und Tom Prox.“
Die tollen Hefte, Charles Bukowski, Ein Ablehnungsbescheid und die Folgen, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner. Mit Bildern von Thomas M. Müller. Vierfarbiger Druck.
32 Seiten. 4000 Exemplare.

 

 

Raymond E. Feist, Der Lehrling des MagiersDer Fantasy-Tophit als Comic!
Raymond E. Feist,www.paninicomics.de
Der Lehrling des Magiers

Da kommt Freude auf – genial umgesetzt!
Raymond E. Feists Riftwar-Saga gehört zu den populärsten Fantasy-Werken der Welt. Millionen Fans haben die Romane verschlungen und dafür gesorgt, dass Feist zu den populärsten Genre-Autoren avancierte. Panini präsentiert exklusiv die offizielle Comic-Adaption des Meisterwerks! Brillant in Szene gesetzt von Brett Booth und Ryan Stegman. Schon jetzt ein wahrer Klassiker!
Raymond E. Feist, Der Lehrling des Magiers, Panini Comics (www.paninicomics.de), 148 Seiten,
ISBN 978-3-86607-503-0, 16,95 Euro.

 

 

EXIT! No. 4EXIT! No. 4

Lesestoff, der es in sich hat. Umfangreich, informativ und einprägsam. Wirklich guter Stoff!
Inhalt:
- Editorial
- Robert Kurz: Grau ist des Lebens goldner Baum und grün die Theorie. Das Praxis-Problem als Evergreen verkürzter Kapitalismuskritik und die Geschichte der Linken
- Carsten Weber: Der Urschrei des Subjekts. Voraussetzungen der Moderne in der Geschichte des Mittelalters
- Claus Peter Ortlieb / Jörg Ulrich: Die metaphysischen Abgründe der modernen Naturwissenschaft. Ein Dialog
- Roswitha Scholz: Homo Sacer und „Die Zigeuner“. Antiziganismus – Überlegungen zu einer wesentlichen und deshalb „vergessenen“ Variante des modernen Rassismus.
EXIT! No. 4, Horlemann Verlag (www.horlemann.info), 264 Seiten, ISBN 9783895022302,
13 Euro.

 

 

Schreibheft, Zeitschrift für Literatur 69Schreibheft,
Zeitschrift für Literatur 69


Der Klassiker! Immer wieder eine Freude, darin zu blättern! Super-Beiträge! Lektüre für immer, trotzdem kurzweilig
und faszinierend.
In der 69. Ausgabe der Zeitschrift “Schreibheft – Zeitschrift für Literatur” widmet sich der Herausgeber Norbert Wehr dem amerikanischen Dichter Ezra Loomis Pound (1885 – 1972).
Schreibheft erscheint zweimal jährlich im Rigodon-Verlag, Email Schreibheft@NetCologne.de, Internet www.schreibheft.de,
ISSN 0174-2132, 12 Euro.

 

 

Rudolf Großkopff, Unsere 60er JahreRudolf Großkopff,
Unsere 60er Jahre

So wars damals wirklich. Und wenn man es vergessen hatte, hier wird’s lebendig! Das große Begleitbuch zum ARD-Fernsehereignis im Herbst 2007.
Mauerbau, Hippie-Bewegung und sexuelle Revolution: das eindringliche und lebendige Porträt eines Jahrzehnts – erzählt anhand von persönlichen Lebensgeschichten vor dem Hintergrund der Zeitgeschichte. Spiegelaffäre und Contergan-Skandal, Bildungsnotstand und Studentenbewegung, Beat-Musik und deutscher Schlager, 11. Plenum des ZK, Prager Frühling und Vietnamkrieg: Die 60er Jahre waren eine Zeit großer gesellschaftlicher und politischer Ereignisse und Veränderungen. Die Mauer zementierte die deutsche Teilung, besiegelte Schicksale und verursachte Familientragödien. Im Herbst 2007 startete die ARD das große, sechsteilige TV-Ereignis über die 60er Jahre. Dieses Begleitbuch zur Serie erzählt nicht nur die typischen Lebensgeschichten der Zeitzeugen aus Ost und West, sondern zeigt über den Film hinaus, wie die »große« Geschichte die Alltags- und Familiengeschichte von Menschen bestimmt hat. Dabei verknüpft Rudolf Großkopff persönliche Erlebnisse von Zeitzeugen mit Hintergrundwissen zur politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschichte der 60er Jahre. Mit einem ausführlichen Interview mit dem Leipziger Kabarettisten und Autor Bernd-Lutz Lange.
Rudolf Großkopff, Unsere 60er Jahre, Eichborn Verlag (www.eichborn-verlag.de), 304 Seiten, ISBN 3821856823, 19,95 Euro.

[Titelseite] [Bücher] [Schmöker] [Musik] [Filme] [Computerspiele] [Spiele] [Veranstaltungen] [Archive] [Buch Archiv 6] [Buch Archiv 7] [Buch Archiv 8] [Buch der Woche] [Hörbuch Archiv 1] [CD Archiv 3] [CD Archiv 4] [DVD Archiv 1] [Spiele Archiv 1] [isarbote.de] [Impressum]